WIESENTHEID/GEISELWIND

Polizeibericht: Zu flott und mit verkehrtem Führerschein unterwegs

Videoüberwacher der Autobahnpolizei haben Autofahrer erwischt, die keine ausreichende Fahrerlaubnis hatten. Aus dem Verkehr gezogen wurden sie, weil sie zu flott überholten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei
Die Polizei. Foto: FOTO eo

Videoüberwacher der Autobahnpolizei haben Autofahrer erwischt, die keine ausreichende Fahrerlaubnis hatten. Aus dem Verkehr gezogen wurden sie, weil sie zu flott überholten.

Am Mittwoch gegen 16 Uhr ist ein Renault Espace mit Anhänger zwischen Wiesentheid und Geiselwind aufgefallen, der im Überholverbot an einem Lkw vorbeifuhr. Die 43-jährige Frau am Steuer zeigte einen Führerschein mit der Klasse B vor. Jedoch hätte sie die Fahrerlaubnis der Klasse BE benötigt. Ihr 51-jähriger Begleiter besaß zwar diese Fahrerlaubnis und durfte weiterfahren. Allerdings wird er zur Rechenschaft gezogen, weil er als Halter des Autos die Frau nicht hätte fahren lassen dürfen. Nach Zahlung von Sicherheitsleistungen konnten die Beiden die Reise fortsetzen.

Am Montagnachmittag wurde ein 47-Jähriger auf dem selben Abschnitt gestellt, weil er mit einem VW Crafter samt Anhänger flott an zwei Lastern vorbei gezogen war. Auch dessen Fahrererlaubnis war nicht ausreichend. Er musste sich um einen Ersatzfahrer kümmern.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.