IPHOFEN

Polizeibericht: Versuchter Einbruch und illegaler Müll

Was wollte ein Dieb in der Dettelbacher Sakristei? Und wer hat in Sulzfeld illegal Autoreifen entsorgt? Das sind Fragen, mit denen sich die Kitzinger Polizei am Wochenende auseinandersetzen musste.
Artikel drucken Artikel einbetten

Unfall am Zebrastreifen

Am Samstag blieb ein Autofahrer in der Gustav-Adolf-Straße in Kitzingen an einem Fußgängerüberweg stehen. Der hinter ihm fahrende Verkehrsteilnehmer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Geparktes Auto angefahren

Auf dem Bleichwasen in Kitzingen wurde am Samstag in der Zeit von 14.15 bis 15 Uhr ein geparkter Wagen. Der Audi stand ordnungsgemäß auf einem Parkplatz. Offenbar wurde er durch ein gegenüber ausparkendes Auto beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Daten zu hinterlassen.

Versuchter Einbruch in die Sakristei

Am Donnerstag versuchte ein Unbekannter in der Zeit von 17 bis 20 Uhr in die Sakristei der Stadtpfarrkirche in Dettelbach einzubrechen. Ein bislang unbekannter Täter versuchte, die Tür aufzubrechen. Hierbei wurde das Schließblech beschädigt. Der Täter scheiterte jedoch und es blieb bei einem Versuch, teilt die Polizei mit.

Abgestellten Anhänger beschädigt

Im Zeitraum von 7. bis 14. Dezember wurde im Bereich Ringsbühlweg/Birklinger Straße in Iphofen ein abgestellter Anhänger beschädigt. Der unbekannte Täter zerschnitt die Plane des Anhängers. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Altreifen illegal entsorgt

Auf dem Grüngutplatz der Gemeinde Sulzfeld in der Raiffeisenstraße hat am Freitag oder Samstag ein bislang unbekannter Täter mehrere Altreifen entsorgt. Bei den Reifen handelte es sich um Traktor- und Pkw-Reifen, teilt die Polizei mit. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz aufgenommen.

Hinweise an die Polizei Kitzingen unter unter Tel.: (0 93 21) 14 10.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.