LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Unfälle bei Wildwechsel und Fahrerflucht

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Verletzt wurde niemand. Zweimal entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei zwei Unfällen war Wildwechsel die Ursache, lässt die Polizei wissen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei
Die Kitzinger Polizeiinspektion ist erreichbar unter Telefon (09321) 1410. Foto: Regina Krömer

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Verletzt wurde niemand. Zweimal entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei zwei Unfällen war Wildwechsel die Ursache, lässt die Polizei wissen.

Straßenschild „Am Kreuz“ angefahren und geknickt

Ein Fahrer eines Lkw-Gespannes rangierte am Donnerstagnachmittag in Bibergau in der Straße Am Kreuz. Dabei stieß er gegen ein Straßenschild und knickte dieses um. Der Fahrer kümmerte sich nicht um den Schaden von rund 250 Euro und machte sich aus dem Staub.

Fuchs und Reh mussten ihr Leben lassen

Ein 20-Jähriger erfasste am Donnerstagabend auf der Strecke von Kaltensondheim in Richtung Kitzingen ein Reh, das die Fahrbahn kreuzte. Der Tier wurde getötet. Der Schaden am Auto beträgt rund 2000 Euro. Ebenfalls einen Unfall mit einem Tier hatte Mittwochnacht eine 48-Jährige. Ihr lief auf der Straße zwischen Castell und Wiesenbronn ein Fuchs vor das Auto. Auch hier überlebte das Tier den Zusammenstoß nicht und und verursachte eine Schaden in Höhe von 800 Euro.

Mit Promille in Sommerach erwischt

Ein 72-jähriger Autofahrer wurde am späten Donnerstagabend mit von einer Polizeistreife in Sommerach kontrolliert. Die Beamten merkten, dass er nach Alkohol roch. Ein Test ergab einen Wert von 0,94 Promille. Der Rentner muss sich nun auf ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot einstellen, teilt die Polizei mit.

Hinweise in den fraglichen Fällen an die Polizei in Kitzingen unter Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.