Kitzingen

Polizeibericht: Überfahrene Rehe und rohe Gewalt

Mit über zwei Promille am Steuer, übersehene Autos, überfahrene Rehe und rohe Gewalt: Das beschäftigte die Polizeiinspektion Kitzingen seit Donnerstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei, Symbolbild
Polizeiinspektion Kitzingen, Logo am Eingang. Foto: Andreas Brachs

Vorfahrtsberechtigtes Auto übersehen

Ein Autofahrer war am Freitag, gegen 13.30 Uhr von Bimbach kommend in Richtung Neudorf unterwegs, als er auf Höhe der Kreuzung zur B 22 den Wagen eines vorfahrtsberechtigten Autofahrers übersah. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, hierbei wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Betrunken am Steuer

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Polizei in Kitzingen in der Balthasar-Neumann-Straße einen Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Er fiel vorher aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf, heißt es im Pressebericht der Polizei. Die Beamten bemerkten zudem im Fahrzeug deutlichen Alkoholgeruch. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Führerschein des Autofahrers wurde sichergestellt, ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Autofahrer mit Alkoholgeruch

Weniger getrunken, aber trotzdem zu viel, hatte ein 41-jähriger Autofahrer, der bei einer Verkehrskontrolle am frühen Sonntag in Dettelbach nach Alkohol roch. Kurz nach Mitternacht war das, un der Alkotest zeigte 0,64 Promille an. Der Fahrzeugschlüssel wurde vorsorglich sichergestellt. Den Autofahrer erwartet ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld.

Teurer Zusammenstoß

Ein 66-jähriger Rentner ist am Samstagvormittag in Sickershausen mit seinem Auto von einem Grundstück auf den Sickershäuser Weg gefahren und hat dabei ein von links kommendes Auto übersehen. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Wildunfälle mit Rehen

Am Samstagabend war ein 63-jähriger Mann mit seinem Audi auf der Kreisstraße von Sickershausen nach Michelfeld unterwegs. Dabei erfasste er ein Reh, das über die Straße wechselte. Durch den Aufprall wurde das Tier noch gegen ein  entgegenkommendes Auto geschleudert. An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden.  Zur selben Zeit fuhr eine 30-Jährige mit ihrem BMW auf der Staatsstraße von Eichfeld in Richtung Volkach und erfasste ebenfalls ein Reh, das die Fahrbahn überquerte. Der Schaden am BMW beläuft sich auf über 2000 Euro. 

Schloss an Haustür verbogen

Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitag in der Zeit zwischen 16 Uhr und 19.30 Uhr mit roher Gewalt gegen die Haustür eines Anwesens in der alten Burgstraße in Kitzingen gedrückt und so das Schloss verbogen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.