LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Totalschaden nach Fahrfehler

Ein Fahrfehler war die Ursache eines Unfalls am Donnerstagnachmittag in der Nähe des Mainfrankenparks Dettelbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Feuerwehr befreit Verletzten aus Wrack
(mim) Vor den Augen seiner Schwester und seiner kleinen Nichte ist am Montagmorgen ein 27-Jähriger aus dem Haßbergkreis bei Pfarrweisach schwer mit seinem Auto verunglückt. Nach Angaben der Polizei war er mit seinem Mitsubishi Carisma (im Bild) gegen 8.20 Uhr auf der B 279 von Ebern Richtung Pfarrweisach unterwegs. An der Abzweigung nach Kraisdorf wollte er links abbiegen. Dabei übersah er offensichtlich einen Richtung Ebern fahrenden Audi. Er bog mit seinem Mitsubishi unmittelbar vor dem Audi ab. Der ebenfalls 27-jährige Audi-Fahrer konnte nicht mehr abbremsen und erwischte das abbiegende Auto mit großer Wucht an der Beifahrerseite. Auslöser der Unachtsamkeit des Mitsubishi-Fahrers könnte laut Polizei dessen Schwester gewesen sein, die mit ihrem VW Golf aus Kraisdorf kommend an der Kreuzung stand und ihre Tochter nach Pfarrweisach in den Kindergarten bringen wollte. Der Mitsubishi-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Kräfte der Feuerwehr Ebern befreiten ihn. Nach notärztlicher Versorgung brachte ein Rettungswagen den Schwerverletzten ins Eberner Krankenhaus. Laut Polizei hatte er sich einen Unterschenkel gebrochen. Der Audi-Fahrer wurde leicht und wollte selbstständig zum Arzt gehen, teilte die Polizei mit. Der Audi touchierte beim Unfall auch leicht den Golf. Dessen Fahrerin kam wie ihre Tochter mit dem Schrecken davon. Neben der Eberner Feuerwehr waren auch die Wehren Pfarrweisach, Kraisdorf und Burgpreppach im Einsatz. Sie leiteten den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. An den heftig kollidierten Autos ist laut Polizei Totalschaden entstanden. Foto: Foto: Mösslein

Ein Fahrfehler war die Ursache eines Unfalls am Donnerstagnachmittag in der Nähe des Mainfrankenparks Dettelbach. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 41-Jähriger mit seinem Auto vom Mainfrankenpark kommend in Richtung Bundesstraße 8. Als er in der Auffahrt links auf das Bankett kam, geriet der Wagen ins Schleudern und prallte rückwärts gegen die Leitplanke. Alle Insassen blieben unverletzt, am Auto entstand ein Totalschaden von 3000 Euro.

Rollerfahrer von der Sonne geblendet

Wegen der Sonneneinstrahlung erkannte ein 57-jähriger Mann auf seinem Motoroller am Donnerstagnachmittag in der Adam-Fuchs-Straße in Marktbreit ein vor ihm stehendes Auto nicht und fuhr in Schrittgeschwindigkeit auf. Dabei stürzte er zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu.

Gegen Auto gestoßen und geflüchtet

In der Prof.-Jäcklein-Straße in Volkach parkte am Donnerstagnachmittag ein 74-jähriger Rentner seinen Fiat am rechten Fahrbahnrand. Als er eine halbe Stunde später zu seinem Wagen zurückkam, stellte er fest, dass dieser an der vorderen Stoßstange von einem unbekannten Fahrzeug angefahren worden war. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Der Verursacher hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

750 Euro Schaden nach Anrempler

Vermutlich der Fahrer eines grünen Autos stieß am Donnerstagnachmittag auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Korbacher Straße in Wiesentheid gegen den weißen Ford Transit eines 54-Jährigen und verursachte einen Schaden am linken Kotflügel. Der Verursacher machte sich anschließend unerkannt aus dem Staub; der Schaden beträgt 750 Euro.

Roller am Bahnhof gestohlen

Ein am Bahnhof in Buchbrunn abgestellter schwarzer Motorroller der Marke Explorer Race wurde im Zeitraum von Sonntag bis Donnerstagabend entwendet. Vor dem Diebstahl sind an dem Roller Verkleidungsteile abgebaut worden, die am Tatort zurückblieben. Wert des Rollers: 1000 Euro.

Trekkingrad verschwunden

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist aus dem Hofraum eines Anwesens in der Breslauer Straße in Kitzingen ein am Kellerabgang abgestelltes Trekkingfahrrad der Marke Prophete gestohlen worden. Das Fahrrad ist in den Farben silber, schwarz und orange lackiert, hat eine 21-Gang-Kettenschaltung, 28-Zoll-Bereifung, Federgabel und war mit einem Stahlseilschloss gesichert. Der Zeitwert beträgt 220 Euro.

Zwei betrunkene Kraftfahrer erwischt

Eine Zivilstreife kontrollierte am Donnerstagabend einen 51-jährigen Motorradfahrer in Mainstockheim. Bei dem Mann stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein Alcotest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines waren die Folge.

Ähnliches passierte in Albertshofen, wo die Polizei am Donnerstag einen 74-jährigen Quad-Fahrer kontrollierte. Auch er hatte zu viel Alkohol getankt: Ein Test ergab 0,98 Promille. Dem Rentner droht nun ein Bußgeld von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

Hinweise an die Polizei Kitzingen unter Tel. (09 3 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.