LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Reh läuft ins Auto und muss erschossen werden

Als eine Autofahrerin in den Morgenstunden des Montags auf dem Betonweg von Obernbreit in Richtung Michelfeld unterwegs war, lief ihr auf Höhe Bocksbrunnen ein Reh ins Fahrzeug. Das Tier wurde dabei laut Polizeibericht so schwer verletzt, dass es erschossen werden musste. Am Auto entstand ein Schaden von rund 500 Euro.
Artikel drucken Artikel einbetten

Als eine Autofahrerin in den Morgenstunden des Montags auf dem Betonweg von Obernbreit in Richtung Michelfeld unterwegs war, lief ihr auf Höhe Bocksbrunnen ein Reh ins Fahrzeug. Das Tier wurde dabei laut Polizeibericht so schwer verletzt, dass es erschossen werden musste. Am Auto entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

5000 Euro Schaden nach Zusammenstoß mit Reh

Ein weiterer Wildunfall ist, ebenfalls am Montagmorgen, auf der Straße von Nordheim Richtung Volkach passiert. Ungefähr 300 Meter vor der Mainbrücke lief ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von einem Auto touchiert. Das Reh rannte daraufhin weiter ins Gebüsch und verschwand. Am Auto des Mannes entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Positiver Drogentest bei Mofafahrer

Polizisten haben am Montagabend in der Bamberger Straße in Dettelbach einen Mofafahrer kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten nach eigenen Angaben drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Mann, der positive Drogentest bestätigte den Verdacht. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt.

Kennzeichen von zwei Fahrzeugen gestohlen

In zwei Fällen haben Diebe in Kleinlangheim die Kennzeichen, KT-LZ795 und KT-YC20, geparkter Autos gestohlen. Ein Fall ereignete sich in der Bahnhofstraße, der andere in der Tulpenstraße. Da gestohlene Kennzeichen oftmals für weitere Straftaten genutzt werden, bittet die Polizei um Hinweise.

Hinweise bei den ungeklärten Fällen an die Polizei, Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.