LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Mit Messern und Munition auf der A 3 unterwegs

Volltrunkene Verkehrsteilnehmer, unerlaubte Waffen und Unfallflucht beschäftigte die Polizei in den vergangenen Tagen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Mann war zu betrunken, um noch zu gehen

Am Samstag gegen 2.20 Uhr wurde der Polizei zunächst eine gestürzte Person in der Hauptstraße in Großlangheim gemeldet. Zusammen mit dem BRK stellte die Polizei fest, dass der 59-jährige Mann vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung gestürzt war und sich dabei eine Kopfplatzwunde zugezogen hatte. Der Alkoholwert: 2,54 Promille. In der Klinik wurde der alkoholisierte Mann aggressiv und verweigerte die Behandlung. Stattdessen wollte er nach Großlangheim laufen. Da er sich kaum auf den Beinen halten und auch kein Geld für ein Taxi aufwenden konnte, musste er seinen Rausch in einer Polizeizelle ausschlafen.

Verbotene Messer und Munition entdeckt

In den Abendstunden des vergangenen Donnerstags fanden Beamte der Autobahnpolizei bei Kontrollen in der Nähe von Biebelried und Rottendorf zwei verbotene Einhandmesser und Munition. Bei einem Autofahrer wurden zwei sogenannte Einhandmesser entdeckt. Der Mann konnte kein berechtigtes Interesse zum Führen der beiden Messer vorweisen. Aufgrund dessen wurden die beiden gefährlichen Messer sichergestellt.

Im Verlauf einer weiteren Kontrolle fanden Polizisten lose im Fahrzeug transportierte Jagdmunition. In beiden Fällen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt. Aufgrund des vorliegenden Verstoßes gegen das Waffengesetz müssen die beiden Männer mit einem Bußgeld zu rechnen.

Parkrempler löst Alarm aus: Unfallverursacher hat ab

Zwischen Samstag, 12.30 und 13.30 Uhr, wurde ein BMW auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Kitzingen an der Heckstoßstange von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Die Geschädigte hatte, als sie nach dem Einkaufen zu ihrem Fahrzeug zurückgekehrt war, festgestellt, dass an dem Auto die Alarmanlage in Betrieb war. Sie war durch den Anstoß aktiviert worden. Die Schadenshöhe: rund 650 Euro.

Mit 0,8 Promille am Steuer erwischt

Am Samstag geriet ein 26-jähriger Seat-Fahrer gegen 7.30 Uhr im Fran-kenweg in Kitzingen in eine Verkehrskontrolle. Die Beamten stellten deutlichen Alkoholgeruch fest; ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,84 Promille. Auf der Dienststelle waren es immer noch 0,68 Promille. Ein Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer ist eingeleitet.

22-jähriger Fahrer musste zur Blutentnahme

Auch ein 22-jähriger VW-Fahrer wurde am Samstag gegen 17.30 Uhr kontrolliert, diesmal in der Marktbreiter Straße in Obernbreit. Dabei stellte die Polizei drogentypische Verhaltensweisen fest, was zur Blutentnahme führte. Auch in diesem Fall endete die Fahrt.

Mini-Car in der Nacht beschädigt

In der Nacht auf Sonntag wurde in der Albertshöfer Straße in Mainstockheim ein Wagen der Marke Mini-Car durch Unbekannte beschädigt. Der Scheibenwischer wurde erheblich verbogen. Der Schaden: rund 100 Euro.

Hinweise auf die unbekannten Täter nimmt die Polizei Kitzingen unter Tel. (0 93 21) 141-0 entgegen.

Vorfahrt missachtet: 9000 Euro Schaden verursacht

Weil eine 20-jährige Autofahrerin die Vorfahrt nicht beachtete, kam es am Freitag gegen 15.10 Uhr in Kitzingen zu einem Unfall. Die 20-Jährige fuhr auf der Buchbrunner Straße ortseinwärts und bog an der Einmündung zur Siegfried-Wilke-Straße nach rechts ein. Dabei stieß sie mit einem vorfahrtsberechtigten Auto zusammen. Der Schaden an beiden Fahrzeugen: rund 9000 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.