LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Gegenverkehr gefährdet und aus dem Staub gemacht

Von der Fahrbahn abgekommen ist am Mittwochabend ein 22-jähriger Autofahrer zwischen Willanzheim und Herrnsheim. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der VW-Fahrer nach rechts auf den Seitenstreifen ausweichen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Gegenverkehr gefährdet und aus dem Staub gemacht

Von der Fahrbahn abgekommen ist am Mittwochabend ein 22-jähriger Autofahrer zwischen Willanzheim und Herrnsheim. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der VW-Fahrer nach rechts auf den Seitenstreifen ausweichen. Dort streifte er drei Leitpfosten und beschädigte sein Fahrzeug an der gesamten rechten Seite. Der Entgegenkommende setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort und hinterließ einen Schaden von über 5000 Euro.

18-Jährige überschlug sich mit dem Auto und landete im Acker

Auf der Strecke zwischen Wiesenbronn und Rüdenhausen kam eine 18-jährige Autofahrerin auf das geschotterte Bankett. Beim Gegenlenken übersteuerte sie ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Feld. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von 9500 Euro.

An der Auffahrt der Schnellstraße Auto übersehen

Beim Auffahren auf die Bundesstraße 286 in Richtung Schweinfurt bei Neuses am Sand übersah am Mittwochnachmittag ein 39-jähriger ortsunkundiger Autofahrer den vorfahrtsberechtigen VW Passat eines 48-Jährigen, der auf der Schnellstraße ebenfalls in Richtung Schweinfurt unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde der VW-Fahrer leicht verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Schaden an den Autos beträgt 2500 Euro.

Um Hinweise bei den ungeklärten Fällen bittet die Polizei in Kitzingen unter Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.