Laden...
Kitzingen

Polizeibericht: Alkohol am Steuer und Fahrerfluchten

Straftaten im Straßenverkehr haben die Kitzinger Polizei am Wochenende auf Trab gehalten. Mehrere Fahrer hatten auf der Straße ihre Aggressionen nicht im Griff.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei Symbolfoto Foto: Getty Images

Fahrer beschädigt bei Unfallflucht weiteres Auto

Am Samstagnachmittag beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein Autofahrer mit seinem Skoda Fabia in der Breslauer Straße in Kitzingen einen geparkten Renault Megane touchierte, erheblich beschädigte und weiterfuhr. Polizisten fanden den gesuchten Skoda, der nicht weit vom Unfallort entfernt abgestellt worden war. Auch dort hatte dessen Fahrer offensichtlich beim Einparken ein weiteres Auto, einen Renault Laguna beschädigt. Die Polizei traf den 67-jährigen Skoda-Fahrer in dessen Wohnung an. Gegen diesen wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Den Schaden am Megane schätzt die Polizei auf rund 3500 Euro, den am Laguna auf rund 500 Euro.

Kleinwagenfahrer kümmert sich nicht um Schaden am Außenspiegel

Am Freitag gegen 12 Uhr ist einer Autofahrerin, die mit ihrem schwarzen BMW 220i unterwegs war, auf der Staatsstraße von Prosselsheim Richtung Volkach zwischen dem Bahnübergang und der Abzweigung nach Escherndorf ein roter Kleinwagen entgegen gekommen. Dieser fuhr äußerst weit in der Mitte, so dass beide Außenspiegel zusammenstießen, was deutlich hörbar war. Der Kleinwagenfahrer fuhr einfach weiter. Den Schaden am BMW schätzt die Polizei auf einige Hundert Euro.

Trotz Stopp-Schilds übersieht Autofahrer den Vorfahrtsverkehr

Ein 32-jähriger Autofahrer hat am Samstagnachmittag in Kitzingen mit seinem BMW vom Königsplatz links in die Kaiserstraße abbiegen wollen. Ein Stopp-Schild gebot ihm dabei, die Vorfahrt zu beachten. Dennoch übersah er beim Abbiegen einen von links kommenden Ford Mondeo und stieß mit diesem zusammen. Der Schaden beläuft sich auf einige Hundert Euro, so die Polizei.

Transporter rutscht beim Rangieren in einen Vorgarten

Am Samstag gegen 11 Uhr ist ein Paketzusteller beim Rangieren mit seinem VW-Transporter in der Hans-Löffler-Straße in Dettelbach vom Bremspedal gerutscht und rückwärts in einen Vorgarten gefahren. Der Schaden am Transporter beläuft sich auf einige Hundert Euro. Den Schaden am Vorgarten beziffert die Polizei mit circa 2000 Euro.

Unfall beim Einparken verursacht 2000 Euro Schaden

Der Fahrer eines VW Passats hat am Samstagvormittag in der Herrnstraße in Marktsteft vor einem ordnungsgemäß geparkten VW Golf einparken wollen. Dabei streifte er mit seinem rechten hinteren Kotflügel den linken vorderen Kotflügel des Golfs. Der Gesamtschaden laut Polizei: circa 2000 Euro.

Polizei zieht nicht versichertes Kleinkraftrad aus dem Verkehr

Einer Polizeistreife ist am Freitagnachmittag in der Kitzinger Siedlung ein Kleinkraftrad aufgefallen, an dem noch kein neues, vorgeschriebenes grünes Versicherungskennzeichen angebracht war. Dem 36-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Polizei ermittelt gegen ihn wird wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Alkoholgeruch verrät 20-jährigen Autofahrer

Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Sonntag gegen 3 Uhr ist Polizisten in Kitzingen ein 20-jähriger Autofahrer aufgefallen, weil dieser nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest ergab über ein Promille. Vom Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde der Fahrzeugschlüssel vorläufig sichergestellt.

Ford-Fahrer nötigt 80-Jährigen zum starken Abbremsen

Der Fahrer eines blauen Fords hat am Samstagvormittag einen 80-jährigen Autofahrer auf der B 8 in Mainbernheim, kurz vor dem Kreisverkehr überholt. Da der Ford wegen Gegenverkehrs nur ganz knapp vor dem Auto des 80-Jährigen einscherte und diesen zum Abbremsen zwang, betätigte der Rentner die Lichthupe. Dies ärgerte den Ford-Fahrer offensichtlich, da er erst in seinem Auto wild gestikulierte, bis zum Stillstand abbremste und dadurch auch den Rentner zum starken Abbremsen zwang. Die Polizei ermittelt gegen den Ford-Fahrer wegen Nötigung im Straßenverkehr.

Mercedes-Fahrer zwingt Dacia-Fahrerin zu gefährlichem Bremsmanöver

Weil ihm eine 61-jährige Autofahrerin mit ihrem Dacia Sandero am Samstagabend auf der Staatsstraße zwischen Schwarzenau und Dettelbach offensichtlich zu langsam unterwegs war und er den Dacia überholen musste, wurde der 55-jährige Fahrer eines Mercedes SLK so in Rage versetzt, dass er seinen Mercedes bis zum Stillstand abbremste. Die Fahrerin des Dacia wurde zu einem gefährlichen Bremsmanöver gezwungen und konnte ein Auffahren gerade noch verhindern. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei gegen den 55-Jährigen wegen Nötigung im Straßenverkehr.

Vorbeifahrendes Auto schrammt Außenspiegel und flüchtet

Am Freitag zwischen 9.30 und 11 Uhr hat ein vorbeifahrendes unbekanntes Fahrzeug einen in der Moltkestraße in Kitzingen geparkten BMW X3 am linken Außenspiegel beschädigt. Die Polizei beziffert die Schadenshöhe auf circa 300 Euro.

Unbekanntes Fahrzeug beschädigt beim Rangieren Autotür

Vermutlich beim Rangieren ist ein Fahrzeug im Zeitraum zwischen Mittwoch 8.30 Uhr und Freitag 7.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Hotels in der Ochsenfurter Straße in Marktbreit an einem dort geparkten weißen Peugeot hängengeblieben und hat dessen Fahrertüre beschädigt. Die Polizei geht von 1000 Euro Schaden aus.

Wer hat Briefkasten-Schloss zugeklebt?

Zwischen Montag, 2. März, 10 Uhr und Freitag 14.40 Uhr hat jemand das Schloss eines Briefkastens am Anwesen Marktstraße 15 in Kitzingen mit Klebstoffes zugeklebt. Die Polizei geht von einem Schaden von circa 30 Euro aus.

Hinweise zu ungeklärten Fällen an die Polizei Kitzingen unter Tel. (09321) 1410.