LKR Kitzingen
Drogen

Polizei stellt mehrere tausend Euro und Drogen im Landkreis Kitzingen sicher

Im Landkreis Kitzingen hat die Kripo Würzburg Drogen und hohe Bargeldsumme sichergestellt. Ein 34-jähriger Mann sitzt in Untersuchungshaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Im Rahmen einer groß angelegten Durchsuchungsaktion hat die Würzburger Kripo in Zusammenarbeit mit dem Unterstützungskommando der Bereitschaftspolizei Würzburg am Dienstag unter anderem knapp 900 Gramm Amfetamin und mehrere tausend Euro sichergestellt. Einer der Tatverdächtigen sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Das berichtet am Freitag das Polizeipräsidium in Unterfranken und die Staatsanwaltschaft in Würzburg in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Nachdem sich im Rahmen von Ermittlungen konkrete Hinweise ergeben hatten, dass im Landkreis Kitzingen mit Betäubungsmitteln Handel getrieben wird, hatte die Würzburger Kripo in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Würzburg Durchsuchungsbeschlüsse beim Amtsgericht Würzburg erwirkt.

Am Dienstagmorgen hatten die Beamten dann die Wohnung eines 34-Jährigen im Landkreis Kitzingen betreten.
Die Polizisten stellten dort insgesamt über 750 Gramm Amfetamin sicher. Bei dem Tatverdächtigen fand man außerdem mehrere tausend Euro mutmaßliches Drogengeld. Vieles spricht dafür, dass der Beschuldigte mit dem Betäubungsmittel einen schwungvollen Handel trieb, das Geld wurde daher sichergestellt. Der Beschuldigte selbst wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Nachdem dieser einen Untersuchungshaftbefehl erlassen hatte, brachten die Beamten den 34-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt.

Bei einer weiteren Durchsuchung am Dienstag bei einem 57-Jährigen, der im Verdacht steht, mit dem 34 Jahre alten Beschuldigten zusammen zu arbeiten, wurden die Beamten ebenfalls fündig. Zunächst hatte ein 35 Jahre alter Besucher des Tatverdächtigen versucht, über den Balkon zu flüchten und dabei auch ein Stück Haschisch weg zu werfen. Die Beamten waren jedoch schneller und sammelten die Kleinstmenge Haschisch ein. Auch der Flüchtende war schnell festgenommen worden. Nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort wurde er wieder frei gelassen.

Die Polizisten stellten außerdem 130 Gramm Amfetamin bei dem 57-jährigen Wohnungsbesitzer sicher. Nach der Durchführung umfangreicher Maßnahmen wurde der 57-Jährige auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft Würzburg zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Kripo Würzburg gegen mehrere Beschuldigte wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, insbesondere wegen Handels mit Betäubungsmitteln, dauern an.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren