GNÖTZHEIM

Platz für 50 000 Tonnen Getreide

Das Unternehmen SLP (Schwäbische Landprodukte GmbH) mit Sitz in Tapfheim-Erlingshofen bei Donauwörth im schwäbischen Landkreis Donau-Ries eröffnet den Siloneubau im Würzburger Hafen und den Neubau einer Siloanlage und von zwei Getreidelagerhallen in Gnötzheim. Es entsteht Lagerraum für zirka 50 000 Tonnen Getreide.
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Unternehmen SLP (Schwäbische Landprodukte GmbH) mit Sitz in Tapfheim-Erlingshofen bei Donauwörth im schwäbischen Landkreis Donau-Ries eröffnet den Siloneubau im Würzburger Hafen und den Neubau einer Siloanlage und von zwei Getreidelagerhallen in Gnötzheim. Es entsteht Lagerraum für zirka 50 000 Tonnen Getreide. Bis zur Ernte sollen beide Projekte mit einem Gesamtaufwand von fünf Millionen Euro in Betrieb gehen.

Einweihung am Sonntag

In Gnötzheim erfolgt die feierliche Übergabe des Betriebs am Sonntag, 6. Juli. Das Programm: 11.30 Uhr kirchlicher Segen; 11.30 Uhr bis 17 Uhr Tag der offenen Tür; Mittagstisch mit Blasmusik, Kaffee und Kuchen; Vorstellung des Neubaus; Informationen über Dinkelanbau und Vermarktung sowie über die Verwendung von Dinkelmehl. Einher gehen ein Kinderprogramm sowie eine Ausstellung von Firmen aus dem Agrarsektor.

SLP ist seit 2000 Marktführer bei Dinkel in Europa und betreibt sechs Standorte in Süddeutschland. Im Hafen Würzburg befindet sich die Dinkelschälanlage, der Standort Gnötzheim dient der Erfassung aller Getreidearten, insbesondere Dinkel.

„Der Dinkelmarkt boomt“, nannte Michael Sailer den Auslöser für die Investition. Der Standort Gnötzheim wurde in allen wesentlichen Teilen neu gebaut, erläuterte Michael Sailer beim Spatenstich dieses Jahr im Winter. Ihm gehört die Firma zusammen mit seiner Frau Johanna Zorn-Sailer. Die Unternehmerfamilie Sailer setzt auf den wachsenden Markt im Dinkelanbau. Aufgrund der enorm gesteigerten Dinkelanbauflächen werde der neue Lagerraum bei einer normalen Ernte weitgehend gefüllt sein.

Vorbesitzer war in Gnötzheim die Firma Landhandel Engert, die Insolvenz anmelden musste. Im Juli 2007 war die Übernahme durch SLP erfolgt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.