Geiselwind
Aus dem Verkehr gezogen

Pkw-Anhänger war viel zu schwer

Mehr als das Doppelte des Erlaubten hatte ein Autofahrer am Dienstagvormittag an seinen Wagen angehängt. Die Verkehrspolizei Biebelried stoppte das unzulässige Gespann auf der Autobahn 3 und verboten die Weiterfahrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit landwirtschaftlichen Geräten hatte ein Autofahrer seinen Anhänger beladen und dabei nicht beachtet, dass die Teile viel zu schwer waren. Polizei
Mit landwirtschaftlichen Geräten hatte ein Autofahrer seinen Anhänger beladen und dabei nicht beachtet, dass die Teile viel zu schwer waren. Polizei
Gegen 9.30 Uhr fiel Autobahnpolizisten ein Pkw-Gespann mit slowenischer Zulassung auf. Sofort hatten sie den Verdacht, dass der Anhänger für das Zugfahrzeug viel zu schwer sein könnte: Ein 1er-BMW zog einen mit mehreren Anbauteilen für landwirtschaftliche Geräte und einem Aufsitzmäher voll beladenen Doppelachs-Anhänger.

Sie lotsten das Fahrzeug deshalb zu einer Waage und wurden trotz ihrer Erfahrung von dem Ergebnis überrascht. Anhänger und Ladung wogen zusammen 2740 kg, was die Anhängelast des kleinen BMW um über 125 Prozent überschritt. Nur 1200 kg waren zulässig.

Nun muss der 39-jährige Fahrer mit einem Bußgeld von 380 Euro rechnen. Da er keinen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Der Anhänger musste so lange stehen bleiben, bis ein passendes Zugfahrzeug beigebracht worden war. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren