VOLKACH

Pietzkas lernten sich in der Schule kennen

Annemarie und Siegfried Pietzka aus Volkach sind seit 70 Jahren verheiratet. Jetzt hat Bürgermeister Kornell gratuliert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Peter Kornell (rechts) überbrachte dem Ehepaar zum Jubiläum einen Blumengruß. Foto: Foto: Peter Pfannes

Annemarie und Siegfried Pietzka aus Volkach haben kürzlich ihre 70 Ehejahre gefeiert. Es gratulierten Sohn Michael und seine Frau Marlene, Enkelin Nadja und Urenkel Marlon. Bürgermeister Peter Kornell überbrachte einen Blumengruß. Außerdem überreichte das Stadtoberhaupt zur „Gnadenhochzeit“ Geschenke des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und von Landrätin Tamara Bischof. Geheiratet hat das Jubelpaar am 29. Januar 1948 im Standesamt von Hindenburg in Oberschlesien. Kirchlich wurde es vier Monate später in der dortigen Kirche getraut.

1958 nach Würzburg gezogen

Annemarie Pietzka und ihr Mann sind gebürtige Hindenburger und lernten sich schon in der Schule kennen. Sie leben seit zweieinhalb Jahren im Seniorenzentrum des ASB in Volkach. Die 89-jährige Jubilarin kam als einziges Kind des Handelsvertreters August Kauczol und dessen Frau Anna zur Welt. Der zweite Weltkrieg machte ihren beruflichen Wünschen einen Strich durch die Rechnung. Eigentlich wollte sie Gymnastiklehrerin werden. 1958 kam sie mit ihrem Mann nach Würzburg.

Die Familie und der Haushalt waren fortan ihr Lebensmittelpunkt. Ihre Mutter pflegte sie bis zu deren Tod. Ihr größtes Hobby war das Tanzen. Siegfried Pietzka wuchs als einziger Sohn des Elektromeisters Franz Pietzka und seiner Frau Rosa in Hindenburg auf. Nach seinem Schulabschluss erlernte der heute 89-Jährige auf der Musikschule das Trompetenspiel. Viele Jahre spielte er in einer Band. „Musik war mein Leben“, sagt der rüstige Rentner, der auch Geige und Schlagzeug spielen kann mit Stolz. 30 Jahre arbeitete er bei der Würzburger Firma König und Bauer bis zum Ruhestand mit 60 Jahren.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.