Escherndorf

Pfarrer Heußlein feiert Jubiläum

Am Samstag, 29. Juni feiert Pfarrer i. R. Anton Heußlein 50. Priesterjubiläum. Seit zehn Jahren lebt der Geistliche als Ruhestandspriester mit Seelsorgeauftrag in Escherndorf in der Pfarreiengemeinschaft St. Urban. Mit seiner Gemeinde begeht er das Jubiläum am Sonntag, 30. Juni um 10 Uhr in der Pfarrkirche Escherndorf mit einem Festgottesdienst. Der Pfarrgemeinderat lädt danach zu einem Umtrunk auf dem Dorfplatz ein, heißt es in einer Pressemitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pfarrer Anton Heußlein vor dem historischen Pfarrhaus von Escherndorf. Foto: Josef Gerspitzer

Am Samstag, 29. Juni feiert Pfarrer i. R. Anton Heußlein 50. Priesterjubiläum. Seit zehn Jahren lebt  der Geistliche als Ruhestandspriester mit Seelsorgeauftrag in Escherndorf  in der Pfarreiengemeinschaft St. Urban. Mit seiner Gemeinde begeht er das Jubiläum am Sonntag, 30. Juni um 10 Uhr in der Pfarrkirche Escherndorf mit einem Festgottesdienst. Der Pfarrgemeinderat lädt danach zu einem Umtrunk auf dem Dorfplatz ein, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anton Heußlein wurde 1943 als Sohn eines Bauarbeiters in Wernfeld  bei Gemünden geboren. Nach dem Abitur im Würzburger Kilianeum trat er in das Priesterseminar ein. Sein Theologiestudium in Würzburg und Münster schloss er 1968 mit dem seltenen akademischen Grad des Lizentiats ab.

In Münster lernte der junge Theologe die neuen theologischen und kirchlichen Entwicklungen des Zweiten Vatikanischen Konzils durch bekannte Professoren wie Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Joachim Gnilka und Johann Baptist Metz kennen. Die völlig neue Zuwendung zu den Menschen begeisterte ihn besonders. Als Lebensmotto formuliert Heußlein: „Wir sind der Ton, Du bist der Töpfer“.

Bischof Josef Stangl weihte Anton Heußlein am 29. Juni 1969 zum Priester. Nach mehreren Stationen im Raum Aschaffenburg, Karlstadt und Würzburg  kam Heußlein von 1982 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2009 in den Spessart nach Wintersbach und Krausenbach. Zusätzlich übernahm Heußlein verschiedene Sonderaufgaben im Dekanat Aschaffenburg-Ost, zuletzt als Dekan.

Ob  seines umfangreichen Wissens im Bereich Geschichte ist Anton Heußlein mit vielen interessanten kleinen Geschichten ein gern gesehener Führer bei Ausflügen in der Pfarrei in der Pfarreiengemeinschaft. Für den Eingang zum historischen Escherndorfer Pfarrhof  stiftete er eine Marienfigur.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.