Wiesentheid

Pfadfinder gehen wieder auf große Lager

Jahresprogramm bei Treffen in Wiesentheid festgelegt – Andreas Laudenbach bleibt Gruppenleiter
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Europapfadfinder St. Michael haben neu gewählt. Im Bild: der überregionale Gruppenleiter Andreas Laudenbach (von links), Julia Fleischmann (Wölflingsarbeit), Tobias Janotta (Assistent), Lisa Kummer (Pfadfinderstufe), Daniel Fahrländer (stellvertretender überregionaler Gruppenleiter), es fehlt: Stefanie Wager (Roverarbeit). Foto: Foto: Jan Demann

„Unser Bestes, allzeit bereit, ich diene“: Unter dem Motto der Wahlsprüche der Pfadfinder fand in Wiesentheid das jährliche Bundesthing (Jahreshauptversammlung) statt.

Die Pfadfinder führen die Altersstufen Wölflinge (7 bis 11 Jahre), Pfadfinder (12 bis 17 Jahre) und Rover (ab 17 Jahren).

Zusammengekommen waren die Verantwortlichen des Bundes der Europapfadfinder St. Michael aus den Stämmen (Ortsgruppen) Patrona Bavariae (München), Schwarze Adler (Kitzingen), Thomas Morus (Traustadt) und Löwe von Schönborn (Wiesentheid), um das kommende Jahr zu planen: Es stehen ein Erste-Hilfe-Kurs, Rettungsschwimmerkurs sowie ein Feldmeisterkurs für die Jugendgruppenleiter an.

„Uns ist es sehr wichtig, die Verantwortlichen, die die Kinder von ihren Eltern anvertraut bekommen, zu schulen und zu trainieren“, so die Mitteilung der Pfadfinder an die Presse. Die großen Bundesveranstaltungen seien das Pfingstlager in Wiesentheid und das Michaelsfest im September in Kitzingen. Wie jedes Jahr geht es auch wieder zum Pfadfinder-Singewettstreit nach St. Goar.

Die Pfadfinderstufe führt ihre Sommerfahrten durch; beispielsweise geht es nach Schweden. Für die Rover geht es an Pfingsten zum Segeln auf die Ostsee und zur Sommerfahrt mit dem Fahrrad nach Frankreich. Außerdem gibt es Treffen mit befreundeten Pfadfinderbünden in ganz Deutschland.

Verantwortliche gewählt

Ein weiterer Punkt der Zusammenkunft waren Neuwahlen der Gruppenleiter: Hierbei wurde Andreas Laudenbach (Wiesentheid) als überregionaler Gruppenleiter bestätigt. Neu dabei ist sein Stellvertreter Daniel Fahrländer (München). Tobias Janotta (Kitzingen) unterstützt die beiden als Assistent. Neu im Amt sind für die Wölflingsarbeit Julia Fleischmann (Traustadt), sowie Lisa Kummer (Wiesentheid) für die Pfadfinderstufe. Als Verantwortliche für die Rover wurde Stefanie Wager (Traustadt) ebenfalls in ihrem Amt bestätigt.

Zusätzlich wurde ein Teil der Ausbildungsinhalte überarbeitet, es wurde über die Neugestaltung des Bundesgebetes diskutiert und Organisatorisches geklärt (Webseite, Kalender, Mitgliederzeitschrift „Aufbruch“).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.