Sulzfeld

Peter Probe in der Galerie Papiushof

Vor mehr als 100 Kunstinteressierten eröffnete die Galerie Papiushof in Sulzfeld ihre neue Ausstellung mit impressionistischen Aquarellen von Peter Probe, einem Mitglied des Kulturvereins „Flößerzunft“ aus Würzburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lothar Hartlieb, Galeristin Angelika Müllner-Pianka, Peter Probe.

Vor mehr als 100 Kunstinteressierten eröffnete die Galerie Papiushof in Sulzfeld ihre neue Ausstellung mit impressionistischen Aquarellen von Peter Probe, einem Mitglied des Kulturvereins „Flößerzunft“ aus Würzburg.

Lothar Hartlieb, der Vorsitzende der Hätzfelder Flößerzunft, die seit Beginn des 20. Jahrhunderts Persönlichkeiten des kulturellen Lebens Würzburgs und seiner Umgebung zu seinen Mitgliedern zählt, erwähnte in seiner Laudatio zu Peter Probe, dass dieser als Mitglied der Künstlergilde „Flößerzunft“ den Namen „Pittore“ als Ausdruck seiner künstlerischen Vorliebe für die Landschaften Italiens trage, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Er versteht es meisterhaft zu abstrahieren"

„Anch`io sono un pittore“, lautet der Titel der Ausstellung. „Peter Probe ist in erster Linie Aquarelllist und Landschaftsmaler. Aber was für einer! Er versteht es meisterhaft zu abstrahieren. Die Leichtigkeit seiner Darstellung dominiert er durch gekonntes Farbenspiel und Ignoranz einer Vorzeichnung. Die mediterrane Zone und ihr besonderes Licht sind bei ihm mit virtuosem Pinselstrich untrennbar verbunden!“, so Hartlieb.

Die großformatigen Aquarelle zeigen zahlreiche italienische Landschaften und Orte wie Venedig, den Gardasee, Pisa, Lucca sowie auch mainfränkische Motive. Die Ausstellung endet mit einer Finissage am Sonntag, 2. Dezember. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 14 bis 17 Uhr, und nach Vereinbarung unter Tel: (0163) 8786019.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren