KITZINGEN

Parteinotizen: CSU im Gusswerk

CSU Kitzingen war zu Gast im „Gusswerk“ Bei ihrer Betriebsbesichtigungsreihe besuchten die Stadtratskandidaten der CSU Kitzingen mit dem OB-Kandidaten Stefan Güntner in Begleitung der Bundestagsabgeordneten Anja Weisgerber und dem Landtagsabgeordneten Otto Hünnerkopf die Kitzinger Gießerei Frankenguss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Parteinotizen
Bei ihrer Betriebsbesichtigungsreihe besuchten die Stadtratskandidaten der CSU Kitzingen mit dem OB-Kandidaten Stefan Güntner in Begleitung der Bundestagsabgeordneten Anja Weisgerber und dem Landtagsabgeordneten Otto Hünnerkopf die Kitzinger Gießerei Frankenguss.

Bereits beim Empfang durch den geschäftsführenden Gesellschafter Josef Ramthun wurde laut Pressemitteilung klar, welchen Wandel das Gusswerk hinter sich gebracht hat. Ramthun informierte über die Entwicklung von einem reinen Dienstleister hin zu einem Betrieb mit eigener Produktentwicklung.

Zu Anja Weisgerber sagte er, dass er mit großer Sorge die Entwicklung im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verfolge. Wegen des hohen Energiebedarfs einer Gießerei könne der Wegfall von Vergünstigungen den Betrieb stark gefährden.

Wolfgang Knote erläuterte die Maßnahmen, die zu einer Effizienzsteigerung des Gusswerkes im Bereich des Energieverbrauchs beigetragen hätten. So konnte durch die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik eine Giga-Watt-Stunde pro Jahr eingespart werden. Bei einem Rundgang konnten sich die Teilnehmer vor Ort von den Investitionen überzeugen. Im Bild von links: Otto Hünnerkopf, Josef Ramthun, Anja Weisgeber und Stefan Güntner. Foto: Michael Herbert

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.