Kitzingen

Parteinotiz

Während in vielen Städten und Gemeinden Neubaugebiete ausgewiesen werden, sind in innerörtlichen Bereichen oftmals Lehrstände oder Brachflächen zu verzeichnen. „Es muss uns gelingen, diese ungenutzten Räume zur Reduzierung des Flächenverbrauchs und zur Entlastung der Natur zu aktivieren“, teilt Abgeordneter Otto Hünnerkopf (CSU) in einer Pressemitteilung mit und verweist in diesem Zusammenhang auf das neue staatliche Förderprogramm „Erhebung von Innenentwicklungspotentialen“. In diesem Programm können Städte und Gemeinden mit bis zu 60 Prozent Förderung ihre Flächen und Leerstände im Innenbereich durch einen Planer erfassen lassen und aktivieren. Die Förderung ist je nach Gemeindegröße auf Beträge zwischen 15 000 Euro und 35 000 Euro begrenzt. Gefördert werden auch Maßnahmen im Zusammenschluss von Gemeinden. Anträge sind bis zum 5. Oktober 2018 bei der Regierung von Unterfranken (SG 34) zu stellen. Bei Zusammenschlüssen von Gemeinden kann diese Frist auf Anfrage verlängert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten

Während in vielen Städten und Gemeinden Neubaugebiete ausgewiesen werden, sind in innerörtlichen Bereichen oftmals Lehrstände oder Brachflächen zu verzeichnen. „Es muss uns gelingen, diese ungenutzten Räume zur Reduzierung des Flächenverbrauchs und zur Entlastung der Natur zu aktivieren“, teilt Abgeordneter Otto Hünnerkopf (CSU) in einer Pressemitteilung mit und verweist in diesem Zusammenhang auf das neue staatliche Förderprogramm „Erhebung von Innenentwicklungspotentialen“. In diesem Programm können Städte und Gemeinden mit bis zu 60 Prozent Förderung ihre Flächen und Leerstände im Innenbereich durch einen Planer erfassen lassen und aktivieren. Die Förderung ist je nach Gemeindegröße auf Beträge zwischen 15 000 Euro und 35 000 Euro begrenzt. Gefördert werden auch Maßnahmen im Zusammenschluss von Gemeinden. Anträge sind bis zum 5. Oktober 2018 bei der Regierung von Unterfranken (SG 34) zu stellen. Bei Zusammenschlüssen von Gemeinden kann diese Frist auf Anfrage verlängert werden.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.