Kitzingen

Parteinotiz: Verein "Pro Kitzingen" hat Kandidaten nominiert

Der Verein "Pro Kitzingen e.V." hatte zur Nominierungsversammlung ins Hotel Deutsches Haus in Kitzingen durch den Vorsitzenden Franz Böhm eingeladen. Die Versammlungsleitung lag in den Händen von Pfarrer Uwe Bernd Ahrens, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Erschienen waren 25 Wahlberechtigte.
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Verein "Pro Kitzingen e.V." hatte zur Nominierungsversammlung ins Hotel Deutsches Haus in Kitzingen durch den Vorsitzenden Franz Böhm eingeladen. Die Versammlungsleitung lag in den Händen von Pfarrer Uwe Bernd Ahrens, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Erschienen waren 25 Wahlberechtigte.

Nach der Vorstellung der Kandidaten haben die Mitglieder einstimmig der Liste (Nr. 11) zur Stadtratswahl von Pro Kitzingen zugestimmt. 30 Kandidaten plus zwei Ersatzkandidaten, ein Frauenanteil von 25 Prozent sowie alle Stadt- und Ortsteile sind laut Mitteilung auf der Liste vertreten.

Die Kandidaten für den Kitzinger Stadtrat in der Reihenfolge ihrer Listenplätze sind: Franz Böhm, Walter Vierrether, Reinhard Faltermeier, Ursel Uhl, Rouven Faltermeier, Frank Geiger, Dirk Wittmann, Kristin Weißenberger, Maximilian Schmidt, Oliver Gold, Paul Zimmermann, Heinz Rammig, Ann-Katrin Rammig, Hans Schardt, Tina Baumanns, Friedrich Belzner, Frederik Ritz, Jürgen Reitmeier, Jasmin Arnautovic, Manfred Schleicher, Stefan Röder, Hilmar Streng, Andrea Herbach, Theresa Engel, Kai Richard, Michael Schardt, Achim Thiergärtner, Detlef Hildebrand, Heinz Haensch und Artur Röhner. Ersatz-Kandidaten sind Maria-Theresia Faltermeier und Bianca Reitmeier.

Das Motto des Vereins für die Kommunalwahl lautet: "Kitzinger für Kitzingen". Die Gruppierung stellt keinen OB-Kandidaten, wird sich aber zu einer Stichwahl äußern, so die Mitteilung. Auch im Kreistag wird sie nicht vertreten sein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren