Dettelbach

Parteinotiz: Holzapfel setzte sich für neuen Funkmasten ein

Ist das Funkloch im Schnepfenbachtal bald Vergangenheit? Für einen neuen Mobilfunkmasten wurde jetzt ein geeigneter Standort gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Herbert Holzapfel (von links), Pascale Heim und Jörg Mück schauen nach einem geeigneten Platz für den Mobilfunkmasten im Schnepfenbachtal. Foto: Deutsche Telekom

Ausdauer zahlt sich in der Regel aus. Und diese hat der Dettelbacher Freie Wähler-Stadtrat und zweiter  Bürgermeister Herbert Holzapfel bewiesen: Jetzt steht ein neuer Mobilfunkmast für das Schnepfenbachtal kurz bevor. Durch seinen beharrlichen Einsatz mit der Stadtverwaltung hat die Telekom mitgeteilt, dass dieser Standort definitiv einer von 50 ihrer Unternehmensaktion „Wir jagen Funklöcher“ sein wird, heißt es in einer Pressemitteilung der Freien Wähler.

Verbessert sich die Erreichbarkeit auch in Neuses am Berg?

Anfang Oktober hat es deshalb eine Baubegehung der Deutschen Funkturm GmbH mit Herbert Holzapfel im Bereich Schnepfenbach und eine Vorbesprechung in der Stadtverwaltung gegeben. Die Deutsche Funkturm GmbH baut im Auftrag der Telekom Mobilfunkmasten und war vertreten durch Jörg Mück, Leiter Produktion, und Planer Pascale Heim.

Bei einem Ortstermin hat man auf der Anhöhe Richtung Neuses am Berg zwischen Schnepfenbach und Brück einen geeigneten Standort gefunden. Derzeit werden die Machbarkeit und Erreichbarkeit des Standortes geprüft. "Wir sind zuversichtlich und optimistisch, dass innerhalb des nächsten Jahres der Mobilfunkempfang in Neusetz, Schnepfenbach und Brück endlich vorhanden sein wird", heißt es in der Pressemitteilung. Derzeit stehe noch nicht fest, ob sich durch einen Mast an dieser Stelle auch die Empfangssituation in Neuses am Berg verbessern wird.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren