Albertshofen

Parteinotiz: Firmenbesichtigung bei Töpfer Salate

Die Mitglieder des Liberalen Mittelstands Unterfranken traf sich laut einer Pressemitteilung zu einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Töpfer Salate in Albertshofen. Nach einer Unternehmensvorstellung führte Geschäftsführerin Miriam Weihprecht die Gäste durch die Produktions- und Betriebsgebäude und erläuterte die Arbeitsabläufe. Mit insgesamt 150 Mitarbeitern beliefert der Familienbetrieb im ganzen süddeutschen Raum vor allem Restaurants und Großküchen mit täglich frisch geschnittenem Salat, Gemüse und Obst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur Firmenbesichtigung bei Töpfer Salate: (von links) Hans Müller, Andrew Ullmann, MdB, Markus Mentele (Bezirksvorsitzender des Liberalen Mittelstands), Miriam Weihprecht (Geschäftsführerin), Joachim Spatz, Ines Hensel, Julia Bretz und Wolfram Fischer. 

Die Mitglieder des Liberalen Mittelstands Unterfranken traf sich laut einer Pressemitteilung zu einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Töpfer Salate in Albertshofen. Nach einer Unternehmensvorstellung führte Geschäftsführerin Miriam Weihprecht die Gäste durch die Produktions- und Betriebsgebäude und erläuterte die Arbeitsabläufe. Mit insgesamt 150 Mitarbeitern beliefert der Familienbetrieb im ganzen süddeutschen Raum vor allem Restaurants und Großküchen mit täglich frisch geschnittenem Salat, Gemüse und Obst.

Im anschließenden Gespräch wollte der Bezirksvorsitzende des Liberalen Mittelstands Unterfranken, Markus Mentele wissen, welche Themen vor Ort zurzeit unter den Fingernägeln brennen. Hier nannte Geschäftsführerin Weihprecht die Schwierigkeit, Mitarbeiter zu finden sowie die immer weiter ausufernde Bürokratie. 

Darüber hinaus war auch die Digitalisierung ein Thema: „Nach der Fertigstellung unseres neusten Erweiterungsbaus sind wir aktuell damit beschäftigt, unsere Kommissionierung zu digitalisieren.“, so Geschäftsführerin Weihprecht. Mentele sieht darin einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft: „Die eigenen Firmenstrukturen zu digitalisieren und sich einem schnell verändernden Markt anzupassen ist eine zentrale Herausforderungen für viele unsere mittelständischen Unternehmen.“ Hier erwartet der Liberale Mittelstand mehr Unterstützung durch steuerliche Anreize oder unbürokratische Fördermöglichkeiten.

Fokus liegt auf Region

Der Liberale Mittelstand Unterfranken wurde im Januar 2017 als Bezirksverband des Liberalen Mittelstands Bayern reaktiviert und setzt sich, laut Pressemitteilung,für eine mittelstandsfreundlichere Politik in der Region ein. Seit Juni 2019 wird der Bezirk von dem 48-jährigen Würzburg Unternehmer Markus Mentele geführt. Der Liberale Mittelstand in Bayern wurde 1981 als Vereinigung Liberaler Mittelstandspolitik in Bayern e.V. gegründet. Ihm gehören mittelständische Unternehmer, Handwerker, Selbstständige und leitende Angestellte aus dem Mittelstand an.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren