Laden...
Dettelbach

Parteinotiz: CSU-Dettelbach stellt "Plan für Zukunft" vor

Einen "Plan für die Zukunft" haben am Samstagabend der CSU-Bürgermeisterkandidat Marcel Hannweber und seine Stadtratskandidaten aus Dettelbach vorgestellt. Das schreibt die Partei in einer Pressemitteilung. Rund 80 Interessierte hörten zu. Hannweber versprach laut Mitteilung vollen Einsatz und Transparenz, zum Beispiel durch Bürgerbeteiligung bei Vorhaben über Sprechstunden, Fachgruppen oder auch Stammtische. Außerdem wolle er das Wissen der Bürger nutzen, um Dettelbach wirtschaftlich, strukturell und politisch voranzubringen, so die Mitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
CSU-Bürgermeisterkandidat Marcel Hannweber und Stadtratskandidaten stellten ihre Vorhaben für die kommenden Jahre im Historischen Rathaus Dettelbach vor. Foto: Marcel Hannweber
+1 Bild

Einen "Plan für die Zukunft" haben am Samstagabend der CSU-Bürgermeisterkandidat Marcel Hannweber und seine Stadtratskandidaten aus Dettelbach vorgestellt. Das schreibt die Partei in einer Pressemitteilung. Rund 80 Interessierte hörten zu. Hannweber versprach laut Mitteilung vollen Einsatz und Transparenz, zum Beispiel durch Bürgerbeteiligung bei Vorhaben über Sprechstunden, Fachgruppen oder auch Stammtische. Außerdem wolle er das Wissen der Bürger nutzen, um Dettelbach wirtschaftlich, strukturell und politisch voranzubringen, so die Mitteilung.

Zehn Kompetenzteams mit je zwei Stadtratskandidaten wurden in den vergangenen Monaten laut Mitteilung bereits gegründet. Einen Teil dessen, was mit den Bürgern erarbeitet worden war, stellten je zwei Kandidaten vor. Zur Zukunft und Gestaltung der Spielplätze wurde beispielsweise gesagt, dass diese nicht nur modernisiert werden sollen, sondern für alle Generationen sowie Behinderte gut nutzbar sein.

Das Team "Altorte.Leerstand.Belebung" sprach von einer Beratungsstelle für Bauwillige, die rund um Fördermittel, aber auch die Altstadtsatzung vermittele. Dem Team "Freizeit.Kultur.Ehrenamt" war laut Mitteilung ein neues Sport- und Veranstaltungszentrum genannt worden. Hierfür gelte es, einen Standort zu finden. Auch eine Verbesserung des ÖPNV wurde genannt.

Durch das Bereitstellen von Gewerbeflächen und Räumlichkeiten solle mehr Gewerbe angesiedelt werden, nannte das Team "Finanzen.Wirtschaft. Arbeitsplätze". Aufsuchende Seniorenarbeit sei das Thema des Teams "Senioren.Vitalität.Gesundheit". Wassermanagement wurde der Gruppe "Landwirtschaft. Naturschutz.Region" genannt, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren