LANDKREIS KITZINGEN

Parkunfall: Verursacher flüchtete – vergeblich

Gegen 12 Uhr parkte ein 67-jähriger Mann Am Stadtgraben in Kitzingen rückwärts mit seinem Auto in eine Parkbucht ein. Dabei stieß er mit seiner Anhängerkupplung gegen ein Auto und beschädigte dieses erheblich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei7

Gegen 12 Uhr parkte ein 67-jähriger Mann Am Stadtgraben in Kitzingen rückwärts mit seinem Auto in eine Parkbucht ein. Dabei stieß er mit seiner Anhängerkupplung gegen ein Auto und beschädigte dieses erheblich. Der 67-Jährige entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 800 Euro zu kümmern. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, konnte der Polizei das Kennzeichen des flüchtigen Autos mitteilen.

Rangierender Laster beschädigt anderes Fahrzeug

Wie erst nachträglich bekannt wurde, hatte ein noch unbekannter Lasterfahrer in der Zeit zwischen Freitag, 19 Uhr, und Samstag, 10 Uhr, Am Dreistock in Kitzingen vermutlich beim Rangieren einen anderen Lkw beschädigt. Der unbekannte – der Spurenlage nach dürfte es sich um einen gelben Lkw gehandelt haben – fuhr rückwärts in die Fahrerseite und beschädigte diese. Anschließend fuhr er weg, ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 2500 Euro zu kümmern.

Der Alkohol saß mit am Lenkrad

Betrunkene Verkehrsteilnehmer stellten die Polizeibeamten am Samstag und am frühen Sonntag auf den Straßen im Landkreis Kitzingen fest. Am Samstag um 6 Uhr bleib ein 24-Jähriger auf dem Parkplatz des Weinfestes in Seinsheim mit seinem Auto auf der Wiese stecken. Bei der Kontrolle des Fahrers stellten die Beamten Alkohol fest. Ein Test ergab bei dem jungen Mann einen Wert von 0,80 Promille.

Da weder auf der Wiese noch am Auto ein Schaden entstanden war, geht die Polizei von einer sogenannten „folgenlosen Trunkenheitsfahrt“ aus. – Um 10.50 Uhr wurde in der Buchbrunner Straße in Kitzingen ein 22-jähriger Rollerfahrer kontrolliert. Auch bei ihm wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab einen Alkoholwert von 0,74 Promille. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden und sein Fahrzeugschlüssel sichergestellt. – Um 22.40 Uhr wurde in Sommerach in der Gartenstraße ein 35-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg mit seinem Auto von Beamten kontrolliert. Der Alkotest zeigte 0,54 Promille.

Fensterscheibe eingeschlagen: Täter verletzte sich selbst

Durch das Geräusch splitternden Glases wurde am Sonntag gegen 1.45 Uhr eine Zeugin in der Mainstraße in Marktbreit auf einen jungen Mann aufmerksam, der an einem öffentlichem WC die Fensterscheibe eingeschlagen hatte und dann geflüchtet war. Kurze Zeit später konnte die Polizei einen 21-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Er hatte sich bei der Tat erhebliche Schnittwunden zugezogen und wurde in das Krankenhaus zum Nähen seiner Verletzungen gebracht. Als Grund für die Tat gab er an, dass ihn seine Freundin verlassen habe und er habe Aggressionen abbauen müssen. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.