VOLKACH

Obervolkacher Karnevaler feiern mit Senioren im Altenheim

„Wir feiern trotz aller Handicaps“ lautete das Motto im Caritas-Altenzentrum Bürgerspital in Volkach. Zweieinhalb Stunden regierte Fröhlichkeit im bunt geschmückten Saal. Einmarschiert sind die Karnevalisten aus Obervolkach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Obervolkacher Karnevaler feiern mit Senioren im Altenheim
(fp) „Wir feiern trotz aller Handicaps“ lautete das Motto im Caritas-Altenzentrum Bürgerspital in Volkach. Zweieinhalb Stunden regierte Fröhlichkeit im bunt geschmückten Saal. Einmarschiert sind die Karnevalisten aus Obervolkach. Die närrische Schar der KVO samt Sitzungspräsident Torsten Müller und dem Dreigestirn begeisterte die Seniorenrunde mit stimmungsvollen Beiträgen. Die Purzelgarde erinnerte munter an die erfolgreiche Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr. Kleine und Große Garden servierten temporeiche Marschtänze. „Alice im Wunderland“ lautete das Thema eines Schautanzes. Die Minorettes wirbelten ihre Stäbchen durch die Luft. Das Dreigestirn mit Dieter Keller, Roland Seufert und Emil Endres verteilte wieder frisch gebackene Krapfen an die älteren Menschen. Der beherzte Auftritt der Faschingsmannschaft trug dazu bei, dass die Senioren an diesem Nachmittag für ein paar Stunden ihre eigene Begrenztheit vergaßen und dem Leben die lange Nase zeigten. Foto: Foto: PETER PFANNES
„Wir feiern trotz aller Handicaps“ lautete das Motto im Caritas-Altenzentrum Bürgerspital in Volkach. Zweieinhalb Stunden regierte Fröhlichkeit im bunt geschmückten Saal. Einmarschiert sind die Karnevalisten aus Obervolkach. Die närrische Schar der KVO samt Sitzungspräsident Torsten Müller und dem Dreigestirn begeisterte die Seniorenrunde mit stimmungsvollen Beiträgen. Die Purzelgarde erinnerte munter an die erfolgreiche Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr. Kleine und Große Garden servierten temporeiche Marschtänze. „Alice im Wunderland“ lautete das Thema eines Schautanzes. Die Minorettes wirbelten ihre Stäbchen durch die Luft. Das Dreigestirn mit Dieter Keller, Roland Seufert und Emil Endres verteilte wieder frisch gebackene Krapfen an die älteren Menschen. Der beherzte Auftritt der Faschingsmannschaft trug dazu bei, dass die Senioren an diesem Nachmittag für ein paar Stunden ihre eigene Begrenztheit vergaßen und dem Leben die lange Nase zeigten.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.