KITZINGEN

OB-Kandidat: Klaus Christof wird öffentlich nominiert

Die Kommunale Initiative Kitzingen (KIK) nominiert am Dienstag (1. Oktober) Klaus Christof als Oberbürgermeister-Kandidaten. Die Aufstellungsveranstaltung ab 20 Uhr im Hotel Deutsches Haus ist laut Pressemitteilung öffentlich.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Kommunale Initiative Kitzingen (KIK) nominiert am Dienstag (1. Oktober) Klaus Christof als Oberbürgermeister-Kandidaten. Die Aufstellungsveranstaltung ab 20 Uhr im Hotel Deutsches Haus ist laut Pressemitteilung öffentlich.

Um Missverständnissen vorzubeugen: KIK-Fraktionschef Christof wird nicht zum zweiten Mal als Bewerber um den Chefsessel im Rathaus nominiert. Denn vor gut einem Jahr hatte ein missverständliches Presseschreiben der KIK die Folge, dass alle Medien der Region davon ausgingen, dass der freischaffende Künstler in einer nichtöffentlichen Mitgliederversammlung zum Bewerber gekürt worden war. Wie sich herausstellte, war das nicht der Fall. Die darauf folgenden Veröffentlichungen und die mehrfache Nennung von Christof als einem der Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters sind übrigens nie von der KIK korrigiert worden.

Wenn Klaus Christof am Dienstagabend – wie erwartet – zum OB-Kandidaten nominiert wird, hat es Amtsinhaber Siegfried Müller (UsW) bei den Kommunalwahlen im März 2014 nach bisherigem Sachstand mit vier Mitbewerbern zu tun: Stefan Güntner (CSU), Astrid Glos (SPD), Klaus Christof (KIK) und Jens Pauluhn (ÖDP).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.