Neuses am Sand

Noch keine Lösung für die Haltestelle

Bauausschuss will sich mit Busunternehmer treffen
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor Ort schaute sich der Prichsenstädter Bauausschuss den Einmündungsbereich an. Hier ist es nämlich für einen Niederflurbus sehr schwierig, von der Bundesstraße aus einzufahren. Jetzt soll noch einmal ein Termin mit dem Busunternehmen vereinbart werden. Foto: Gerhard Krämer

An welcher Stelle können Schüler sicher in den Bus ein- und aussteigen? Kommt der Bus auch an diesen Ort? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Prichsenstädter Bauausschuss im Ortsteil Neuses am Sand.

Derzeit sind links und rechts der Staatsstraße Richtung Prichsenstadt zwei Bedarfsbushaltestellen eingerichtet. Die ursprüngliche Haltestelle, einige Meter weiter gegenüber dem Schloss an der kleinen Straße, die von der Staatsstraße am Schloss vorbei zur Bundesstraße 22 führt, konnte der Bus laut Bürgermeister René Schlehr nicht mehr anfahren. Das Busunternehmen habe nur noch Niederflurbusse. Und damit gebe es Probleme, von der Bundesstraße eben in die kleine Straße zur früheren Bushaltestelle zu fahren. Der Bus setze nämlich auf Grund der Gegebenheiten auf.

Die bisherige Haltestelle hätte ein Unterstellhäuschen. Das befindet sich zwar auf Privatgrund, doch  die Stadt habe ein verbrieftes Nutzungsrecht, informierte Schlehr die Ausschussmitglieder. Bevor sich der Ausschuss aber mit der Möglichkeit, zwei Buswartehäuschen an den neuen beiden Haltestellen zu bauen, auseinandersetzen wollte, schaute sich das Gremium den Einmündungsbereich an. Ob eine Erhöhung der kleinen Straße im Einmündungsbereich Sinn macht und das Problem beseitigt, konnte nicht geklärt werden. Deswegen will sich der Ausschuss vor Ort mit dem Busunternehmer treffen.

Im Rathaus behandelte der Ausschuss dann einige Bauvorhaben. Einvernehmen gab es zum Neubau eines Gästehauses beim Goldenen Adler mit mehreren Betten, ebenso zu einer Fassadensanierung und zu den Vorhaben an einer in die Denkmalschutzliste aufzunehmenden Scheune. Des Weiteren hat der Ausschuss keine Einwände zur sechsten Änderung des Flächennutzungsplans von Wiesentheid. Zustimmung gab es zur Erschließungsplanung für das Baugebiet "Krautäcker" in Kirchschönbach. Jetzt kann ausgeschrieben werden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren