Der Briefmarkensammlerverein 1947 Gerolzhofen hat einen neuen Vorsitzenden. Rolf Friedmann (Geiselwind) wurde in einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung im Gasthaus Weinig in Gerolzhofen einstimmig zum Nachfolger von Günter Frank (Westheim) gewählt. Dieser trat aus beruflichen Gründen nach neunjähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wahl an. Herzlicher Dank für seine Arbeit in drei Amtsperioden war ihm gewiss.

Günter Frank übernahm das Amt des zweiten Vorsitzenden, für das Dieter Seuling (Stettfeld) nach ebenfalls neun Jahren nicht mehr kandidierte. Neuer Schriftführer für den im Oktober verstorbenen langjährigen Schriftführer Harry Schütz (Gerolzhofen) ist Alfred Heim (Wiesentheid), der seit 2003 Mitglied des Beirates war. Als Kassier wurde Hans Beuerlein (Gaibach) für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Beiräte sind weiterhin Monika Rose (Gerolzhofen), Josef Baier (Wiesentheid), Werner Brandl (Gerolzhofen) und Erhard Seufert (Gerolzhofen). Kassenprüfer wurden wieder Udo Karg (Oberaurach) und Roland Spiegel (Eschenau).

Die nächste Veranstaltung des Vereins ist die Weihnachtsfeier am 16. Dezember ab 14 Uhr im Gasthaus Weinig (Gerolzhofen). Jedes Mitglied, das erscheint, erhält zehn Euro. Erstmals werden bei der Weihnachtsfeier auch Briefmarken, Briefe, Postkarten und kleinere Teil-Sammlungen angeboten. Sie stammen aus zwei größeren Sammlungen, die der Verein für seine Mitglieder gekauft hat. Rolf Friedmann und Erwin Haller (Grettstadt) haben die Sammlungen in zahlreiche kleinere Lose aufgeteilt. Eine vierseitige Liste des Angebots erhalten die Mitglieder mit der Einladung zur Weihnachtsfeier.

Beratung beim Verkauf

Josef Baier regte an, die Mitglieder sollten zu den Vereinstreffen – jeden zweiten Donnerstag im Monat um 20 Uhr im Gasthaus Weinig in Gerolzhofen und am letzten Samstag des Monates im Sportheim des TSV Westheim bei Knetzgau – mehr philatelistisches Material mitbringen, das sie nicht mehr benötigen und das andere interessieren könnte. Rolf Friedmann forderte passive Mitglieder auf, verstärkt den Rat von Experten im Verein einzuholen, um Fehler, die beim Sammeln vorkommen können, zu vermeiden. Wolfgang Meisel (Volkach) regte an, es mehr publik zu machen, dass der Verein Hilfe und Beratung auch beim Verkauf von Sammlungen bietet.

Urkunden und Ehrennadeln des Bundes Deutscher Philatelisten konnten Alfred Heim (25 Jahre Mitglied im Verein) sowie Maria Eckopf (Abtswind) und Willi Finster (Dingolshausen) für jeweils 15 Jahre Vereinszugehörigkeit nachträglich entgegennehmen.