Aus diesem Grund werden zwei Behelfsfahrstreifen im Gegenverkehr auf einer Fahrbahn markiert. Diese Fahrstreifenreduzierung sei erforderlich, da die vorhandene befestigte Fahrbahnbreite auf der A7 südlich dem Autobahnkreuz Biebelried nur elf Meter beträgt und zusätzlich am Fahrbahnrand zum Mittelstreifen eine Betonschutzwand aufgestellt werden muss, informiert die Autobahndirektion Nordbayern.

Im Zuge dieser Baumaßnahmen werden auch die Schutzeinrichtungen im Mittelstreifen den aktuellen Sicherheitsrichtlinien angepasst sowie die Straßenentwässerung auf den neuesten umwelttechnischen Stand gebracht.

Da sich die Anschlussstelle Marktbreit noch innerhalb des Baufeldes befindet, ist für die Dauer der Bauzeit die Sperrung der Ein- und Ausfahrt in Fahrtrichtung Fulda/Würzburg erforderlich. Die Umleitung der gesperrten Ausfahrt erfolgt ab der Anschlussstelle Gollhofen. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen zirka 10,5 Millionen Euro. red