Kitzingen

Neujahrsempfang des Kreisjugendrings

Wie gewohnt lud der Kreisjugendring Kitzingen zum Neujahrsempfang in den Gewölbekeller des Landratsamtes ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die ehrenamtlich tätigen Jugendleiter und die Juleica-Inhaber (Jugendleiterkarten), die ein Gutscheinheft erhielten, mit dem sie Vergünstigungen im Landkreis erhalten Foto: Rebecca Haupt

Wie gewohnt lud der Kreisjugendring Kitzingen zum Neujahrsempfang in den Gewölbekeller des Landratsamtes ein. Vorsitzende Alexandra Rügamer begrüßte die Gäste aus den Mitgliedsverbänden, der Politik, sowie Sponsoren und alle weiteren Freunde der Jugendarbeit. Sie bedankte sich für die jederzeit erfolgreiche Zusammenarbeit. In einer Präsentation wurde den Gästen ein bildhafter Eindruck über das vergangene Jahr gegeben.

2018 konnten alle Kinder und Jugendlichen im Landkreis Kitzingen wieder an dem bunten Programm aus Freizeit- und Bildungsangeboten teilnehmen. Das traditionelle Zeltlager an der Hutzelmühle, das 2018 unter dem Motto „Märchen aus aller Welt“ stattfand, war wieder restlos ausgebucht. Und auch die anderen Angebote, wie beispielhaft die Action-Tour, das Familienangebot „Naturerlebnis“ oder das Vater-Kind-Camp, kamen super bei den Landkreisbewohnern an, heißt es in einer Pressemitteilung. Als Höhepunkt nannte Rügamer das Sommerfest am Zeltplatz, als auch die Neuanschaffung eines Neunsitzer-Busses.

Dieser steht der Jugendarbeit im Landkreis Kitzingen zur Verfügung und kann von Jugendorganisationen, -Verbänden und -Vereinen kostengünstig ausgeliehen werden. Rügamer dankte außerdem den ehrenamtlich tätigen Jugendleitern und überreichte den Juleica-Inhabern (Jugendleiterkarten) ein Gutscheinheft, mit dem sie Vergünstigungen im Landkreis erhalten. Klaus Raab, langjähriges Vorstandsmitglied des KJRs, brachte mit seinem spielerischen Quiz „Riskier was“, die Gäste zum Schmunzeln. Die musikalische Begleitung hatte der Jugendchor „Young Harmony“ aus Mainstockheim, unter Leitung von Uwe Ungerer übernommen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.