VOLKACH

Neuer Geschäftsführer in der Helios Klinik Volkach

Am 1. Mai hat es einen Wechsel in der Geschäftsführung der Helios Klinik Volkach gegeben. Philipp Löwenstein folgt auf Stefan Klemmer als Geschäftsführer. Klemmer wechselt in die Geschäftsführung der Helios Klinik im thüringischen Sangerhausen. Der 38-jährige Philipp Löwenstein arbeitet bereits seit zwei Jahren für Helios, teilt die Klinikgruppe mit. Zuletzt war er als Assistent am Helios Park-Klinikum und Herzzentrum Leipzig in der Klinikgeschäftsführung tätig. Er war mehr als zehn Jahre im Gesundheitssektor ehrenamtlich aktiv.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am 1. Mai hat es einen Wechsel in der Geschäftsführung der Helios Klinik Volkach gegeben. Philipp Löwenstein folgt auf Stefan Klemmer als Geschäftsführer. Klemmer wechselt in die Geschäftsführung der Helios Klinik im thüringischen Sangerhausen. Der 38-jährige Philipp Löwenstein arbeitet bereits seit zwei Jahren für Helios, teilt die Klinikgruppe mit. Zuletzt war er als Assistent am Helios Park-Klinikum und Herzzentrum Leipzig in der Klinikgeschäftsführung tätig. Er war mehr als zehn Jahre im Gesundheitssektor ehrenamtlich aktiv.

„Philipp Löwenstein heiße ich in Volkach sehr herzlich willkommen und wünsche ihm für seine neue berufliche Herausforderung viel Erfolg“, so Helios Regionalgeschäftsführerin Corinna Glenz. Löwenstein freut sich auf seine neue Aufgabe in Volkach. Ein erstes Thema, das ihn beschäftigt, ist das orthopädische Facharztzentrum in Würzburg, das mit der Klinik kooperiert: Hier soll jeder Patient innerhalb von zwei Wochen einen orthopädischen Facharzttermin bekommen, so Löwenstein. (lena)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.