KITZINGEN

Neuer Coach fürs Finanzamt

Die neue Finanzamtsleiterin Claudia Leimeter setzt auf Fördern und Fordern. Wie ein Fußballtrainer will sie die Behörde zum gemeinschaftlichen Erfolg führen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Amtsleiterwechsel im Finanzamt Kitzingen: Finanzminister Albert Füracker führte am Donnerstag Regierungsdirektorin Claudia Leimeter in ihr Amt ein und verabschiedete ihren Vorgänger, den Leitenden Regierungsdirektor Christian Neumüller (von links). Foto: Foto: Andreas Brachs

„Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg für Ihre neue Aufgabe“, gratulierte Albert Füracker der neuen Leiterin des Finanzamts Kitzingen, Claudia Leimeter.

Der Finanzminister führte Leimeter am Donnerstag in einer Feierstunde in der Alten Synagoge in ihr Amt ein. Dabei verabschiedete Füracker ihren Vorgänger, den Leitenden Regierungsdirektor Christian Neumüller, der die Leitung des Finanzamts Eichstätt übernommen und damit nach viereinhalb Jahren in Kitzingen den nächsten Karriereschritt unternommen hat.

Behörde hat rund 75 Mitarbeiter

Die rund 75 Mitarbeiter des Finanzamts Kitzingen bilden zurzeit 22 Anwärter aus. Füracker unterstrich die Bedeutung dieses Engagements: „Eine gute und fundierte Ausbildung ist der Grundstein für eine erfolgreiche Arbeit in der Zukunft.“ Die bayerische Steuer- und Staatsfinanzverwaltung genieße bundesweit einen hervorragenden Ruf. „Wir setzen weiterhin auf eine starke und effizient arbeitende Verwaltung“, erklärte der CSU-Minister. Seit 2012 seien 2500 neue Stellen für die Steuerverwaltung geschaffen worden.

Die neue Chefin

Die neue Amtsleiterin Claudia Leimeter (Jahrgang 1962) gehört der bayerischen Finanzverwaltung seit 1992 an. Sie begann ihre Beamtenlaufbahn beim Finanzamt Fürth mit der Einführung in die Aufgaben des höheren Dienstes. Nach deren Abschluss übernahm sie die Aufgabe einer Sachgebietsleiterin beim Zentralfinanzamt Nürnberg. Seit 2014 war sie zuletzt Ständige Vertreterin der Finanzamtsleitung Neumarkt in der Oberpfalz, der Heimat von Füracker.

Neumüllers Werdegang

Ihr Amtsvorgänger Christian Neumüller (Jahrgang 1964) leitete das Finanzamt Kitzingen rund viereinhalb Jahre. Er begann seine berufliche Laufbahn beim Finanzamt Erlangen. Beim Amberger Finanzamt wurde er Sachgebietsleiter, bevor er ins Personalreferat der Oberfinanzdirektion Nürnberg wechselte.

Im dortigen Zentralfinanzamt avancierte Neumüller zum Ständigen Vertreter. Anschließend wechselte er an die Kitzinger Behörde. In der Feierstunde dankten Oberbürgermeister Siegfried Müller und Landrätin Tamara Neumüller für sein Engagement in der Stadt und hießen Leimeter willkommen.

Wünsche der Festredner

Detlef Mayer-Rödle, Vertreter der Steuerberaterkammer, warb für ein gegenseitiges Verständnis zwischen Finanzamt und Steuerberatern. Der Personalratsvorsitzende Horst Ebert erinnerte an die Behördenmitarbeiter, die wie fleißige Bienen ihre Arbeit erledigten und wünschte sich eine gute personelle Ausstattung.

Neumüller dankte seinen bisherigen Mitarbeitern für ihr engagiertes „Schaffen“ – der fränkischen Steigerungsform von Arbeit. Leimeter versprach, das Personal zu fördern und zu fordern. Sie will – analog zur aktuellen Fußball-Weltmeisterschaft – als Team-Coach die Mannschaft zum gemeinschaftlichen Erfolg führen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.