Laden...
Wiesentheid

Neuer Betreiber der Seniorenresidenz Wiesentheid

Eine Ära geht zu Ende. Nach 21 Jahren verabschiedet sich Familie Strese, Betreiber der Seniorenresidenz Wiesentheid seit 1998, in den Ruhestand. Übernommen wird der Pflegebetrieb von der Firma Preißner, dem bisherigen Verpächter, so eine Pressemitteilung. Firma Preißner ist ein ortsansässiges Familienunternehmen, das im Bezirk Unterfranken zwei weitere Einrichtungen betreibt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Freude und Dank bei der Übernahme der Seniorenresidenz Wiesentheid (von links): Ursula Lang, Nicole Parakenings, Janna Klipp-Sebold, Bürgermeister Werner Knaier, Svetlana Becker, Sebastian Preißner, Edita Strese, Gerhard Preißner, Florian Preißner, Maria Preißner, (von links) feiern die Übernahme der Seniorenresidenz Wiesentheid. Foto: Claudia Preißner

Eine Ära geht zu Ende. Nach 21 Jahren verabschiedet sich Familie Strese, Betreiber der Seniorenresidenz Wiesentheid seit 1998, in den Ruhestand. Übernommen wird der Pflegebetrieb von der Firma Preißner, dem bisherigen Verpächter, so eine Pressemitteilung. Firma Preißner ist ein ortsansässiges Familienunternehmen, das im Bezirk Unterfranken zwei weitere Einrichtungen betreibt.

Gute Zusammenarbeit

Bei der offiziellen Verabschiedung bedankte sich Gerhard Preißner für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit. Der Dank gelte vor allem auch denen, die hinter den Kulissen für das tägliche Wohlbefinden der Senioren sorgen. Als Anerkennung überreichten die neuen Betreiber einen Blumenstrauß an Edita Strese, Nicole Parakenings (Einrichtungsleitung), Janna Klipp-Sebold (Pflegedienstleitung), Svetlana Becker (Hauswirtschaftsleitung) und Ursula Lang (Verwaltungsleitung).

Die Betreiber erklärten, dass die Lösung von strukturellen Schwierigkeiten der Pflegebranche, die Bewohnerzufriedenheit, sowie eine ordentliche Pflege nur durch zufriedene Mitarbeiter erreicht werden könne. Durch die bevorstehenden Investitionen in die Modernisierung und Digitalisierung der Einrichtung, möchte man die Wohnqualität der Bewohner erhöhen und für Arbeitserleichterung der Mitarbeiter sorgen, so die Pressemitteilung. Geplant seien unter anderem  eine Generalsanierung der Einrichtung, die Umwandlungen von Doppelzimmer in Einzelzimmer und der Ausbau der Digitalisierung in der Pflege.

In Region investiert

Bürgermeister  Werner Knaier begrüßte das unternehmerische Engagement der Firma Preißner in der Heimatgemeinde Wiesentheid, die mit der Übernahme und dem Anbau am Pflegeheim weiter in die Versorgungssicherung der Region investiert. Darüber hinaus sei die im Pflegeheim geplante Tagespflege und der zusätzliche Bau von seniorengerechten Wohnungen ein weiterer Schritt, die Gemeinde Wiesentheid zukunftsgerecht aufzustellen. Der Bau für die seniorengerechten Eigentumswohnungen soll im Frühjahr 2020 beginnen. Kurz davor werde mit dem Verkauf der Wohnungen begonnen.

Mit großem Dank wendete sich Gerhard Preißner an Knaier, der sich maßgeblich für die Schaffung und Weiterentwicklung der Versorgungsinfrastruktur von Wiesentheid mit Projekten wie betreutem Wohnen, Tagespflege und dem Ärztehaus eingesetzt habe.  

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren