VOLKACH

Neue Produkte zur Fairen Woche

Die Sommerferien sind vorbei, der Volkacher Weltladen ist wieder geöffnet. Das Schaufenster hat Carola Peterwitz, Vorsitzende des Eine-Welt-Vereins Volkach, mit dem neuen Biobu-Kindergeschirr aus Bambus dekoriert. Und auch im Laden in der Professor-Jäcklein-Straße finden sich viele neue Produkte zum Kennenlernen und Genießen, heißt es in einer Mitteilung des Weltladens.
Artikel drucken Artikel einbetten
Faire Woche im Eine-Welt-Laden in Volkach: Neben der Verkostung verschiedener Erzeugnisse steht das Bambusgeschirr für Kinder (im Bild) im Mittelpunkt. Foto: Foto: Maria Söllner

Die Sommerferien sind vorbei, der Volkacher Weltladen ist wieder geöffnet. Das Schaufenster hat Carola Peterwitz, Vorsitzende des Eine-Welt-Vereins Volkach, mit dem neuen Biobu-Kindergeschirr aus Bambus dekoriert. Und auch im Laden in der Professor-Jäcklein-Straße finden sich viele neue Produkte zum Kennenlernen und Genießen, heißt es in einer Mitteilung des Weltladens.

In der Fairen Woche vom Montag, 16. September, bis Samstag, 21. September, laden die Volkacher Akteure des Fairen Handels zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Neben dem täglichen Kaffeeausschank können an diesem Montag verschiedene Honigsorten verkostet werden.

Am Dienstag finden sich Datteln mit pikanter Füllung und herzhafte Umhüllung im Angebot. Schokolade mit fair gehandelter Milch sind am Mittwoch zu genießen. Am Donnerstag begleiten Biscottis, Cookies und Co. den fairen Kaffeegenuss. Herzhafte Aufstriche finden sich am Freitag im Verkostungsangebot. Und am Samstag werden Säfte angeboten.

Unter dem Motto „Fairer Handel. Faire Chancen für alle.“ möchte die Volkacher Weltladengruppe während der Fairen Woche Menschen aller Generationen für den Fairen Handel gewinnen. „Wir laden alle Interessierten herzlich ein, unseren Weltladen und unsere Produkte kennen zu lernen“, so Gudrun Häfel-Mahler. „Unser Weltladen ist ein Ort für politisches Engagement mit dem Ziel für eine gerechte Zukunft in allen Teilen der Welt.“

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.