KITZINGEN

Neue Landwirtschaftsmeister

Vier junge Landwirte aus dem Landkreis Kitzingen erhielten in Triesdorf die Urkunden
Artikel drucken Artikel einbetten
Meisterbriefe für junge Landwirte aus dem Kitzinger Land: Im Bild: die Ehrung mit dem stellvertretenden Landrat Paul Streng (von links), Maria Stichlmeir von der Regierung von Mittelfranken, Matthias Fuchs, Martin Weberbauer, Stefan Scheller, André Mellinger, Günther Engelhardt (Vorsitzender Meisterprüfungsausschuss Mittelfranken), Gabriele Sichler-Stadler (Leiterin des Fortbildungszentrums Triesdorf) und Gerd Düll (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen) Foto: Foto: AELF Kitzingen

30 neue Landwirtschaftsmeister, darunter vier aus dem Landkreis Kitzingen, erhielten im Fortbildungszentrum Triesdorf (Mittelfranken) ihre Urkunden nach bestandener Meisterprüfung.

Zu den Besten gehörte Martin Weberbauer aus Biebelried mit einem Notendurchschnitt von 1,44. Die weiteren Meister aus dem Landkreis Kitzingen sind Stefan Scheller (Euerfeld), Andre Mellinger (Buchbrunn) und Matthias Fuchs aus Obernbreit.

Bei ihrem Rückblick auf ihre Aus- und Fortbildung kamen die drei Jahrgangsbesten zu der Erkenntnis, dass sie mit dieser Aus- und Fortbildung den richtigen Weg gewählt haben, so die Mitteilung des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen.

Den neuen Meistern gratulierten Bezirksbäuerin Christine Reithelshöfer, Maria Stichlmair von der Regierung Mittelfranken und Elisabeth Forster als Vorsitzende des Verbands landwirtschaftlicher Meister und Ausbilder Mittelfranken. Sie stellten fest, dass vor allem die junge Generation für den ländlichen Raum wichtig sei. ist. Die jungen Meisterinnen und Meister würden der Landwirtschaft ein Gesicht geben.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.