Kitzingen

NaturFreunde wanderten im Riesengebirge

Das sagenumwobene Riesengebirge, das höchste Gebirge in Tschechien und die Heimat des Rübezahls, war für eine Woche das Wanderziel der 47 Teilnehmer der NaturFreunde Kitzingen
Artikel drucken Artikel einbetten
Die NaturFreunde Kitzingen am Eingang der Adersbacher Felsenstadt. Foto: Thea Wolf

Das sagenumwobene Riesengebirge, das höchste Gebirge in Tschechien und die Heimat des Rübezahls, war für eine Woche das Wanderziel der 47 Teilnehmer der NaturFreunde Kitzingen. Quartier wurde laut Pressemitteilung im Hotel Harmony Club in Spindlermühle bezogen. Die Wanderungen wurden geführt von Barbara Ziegler, Frank Seyfarth und Robert und Hanne Brandmann. Mit dem Sessellift ging es auf den Berg Medvedin zur Elbquelle. Natürlich war auch eine Wanderung auf die Schneekoppe, der höchste Berg im Riesengebirge mit 1602 Metern, angesagt. Mit der Seilbahn hoch, ging es größten Teils auf steinigen Wegen zur Lucni Baude mit fantastischen Rundblicken. Fasziniert war man von der größten und wildesten Adersbacher Felsenstadt in Mitteleuropa. Das Felslabyrinth mit Schluchten, Felsformationen und Aussichtskanzel mit Blick über den Gebirgszug der Sudeten war sehr beeindruckend, heißt es weiter.  Eine Tour führte durch den Nationalpark Krkonossky. Am letzten Tag wurde die Stadt Vrchlabi besichtigt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren