KITZINGEN

Närrisches Europa in Kitzingen

Die „Närrische Europäische Gemeinschaft (NEG)“ stattete am Freitag Kitzingen einen Besuch ab – und kehrt damit an jenen Ort zurück, an dem 1970 ihr erstes Treffen stattgefunden hat. Seinerzeit befand sich das Deutsche Fastnachtmuseum noch im Falterturm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Närrisches Europa in Kitzingen
(fw) Die „Närrische Europäische Gemeinschaft (NEG)“ stattete am Freitag Kitzingen einen Besuch ab – und kehrt damit an jenen Ort zurück, an dem 1970 ihr erstes Treffen stattgefunden hat. Seinerzeit befand sich das Deutsche Fastnachtmuseum noch im Falterturm. Diesmal besuchten die Gäste aus sechs europäischen Ländern das neue Museum in der Luitpoldstraße, durch das Bernhard Schlereth, Vorsitzender des Fränkischen Fastnachtsverbandes, führte. Um 12 Uhr ging's mit Hofrat Walter Vierrether zu einem Stadtrundgang, der mit einem Empfang im Rathaus endete. Die Euro-Narren sind bis Sonntagmorgen in Unterfranken unterwegs. Foto: Foto: Frank Weichhan
Die „Närrische Europäische Gemeinschaft (NEG)“ stattete am Freitag Kitzingen einen Besuch ab – und kehrt damit an jenen Ort zurück, an dem 1970 ihr erstes Treffen stattgefunden hat. Seinerzeit befand sich das Deutsche Fastnachtmuseum noch im Falterturm. Diesmal besuchten die Gäste aus sechs europäischen Ländern das neue Museum in der Luitpoldstraße, durch das Bernhard Schlereth, Vorsitzender des Fränkischen Fastnachtsverbandes, führte. Um 12 Uhr ging's mit Hofrat Walter Vierrether zu einem Stadtrundgang, der mit einem Empfang im Rathaus endete. Die Euro-Narren sind bis Sonntagmorgen in Unterfranken unterwegs.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.