VOLKACH
UNFALL

Nach Zusammenstoß: Unfallfahrer verstirbt

Zwischen Gaibach und Volkach ist ein 54-Jähriger in den Gegenverkehr gefahren und Stunden nach dem Unfall verstorben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Björn Kohlhepp
Am Dienstagmorgen hat sich auf der Staatsstraße 2272 zwischen Gaibach und Volkach ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren (wir berichteten). Ein Autofahrer war aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit zwei weiteren Fahrzeugen kollidiert, schreibt die Polizei in ihrer Pressemeldung. Der 54-Jährige wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht, wo er Stunden später gestorben ist. Eine weitere Autofahrerin erlitt schwere Verletzungen. Drei Insassen des dritten Pkw kamen leichter verletzt davon.
 
Der Mann aus dem Landkreis Schweinfurt war um 4.50 Uhr von Gailbach in Richtung Volkach unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Pkw der Marke Citroën auf die linke Fahrbahnseite und streifte dort einen entgegenkommenden BMW an der linken Seite. Dieses Fahrzeug kam dadurch von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben und prallte dort gegen einen Wasserdurchlass.
 
Das Auto des Unfallverursachers stieß nach der ersten Kollision noch mit einem Toyota zusammen, in dem die Fahrerin schwer verletzt wurde. Der Mann am Steuer des Citroen erlitt schwerste Verletzungen. Er wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und dann in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Dort verstarb der 54-Jährige in den Vormittagsstunden.
 
Der 49-jährige BMW-Fahrer und seine beiden Mitfahrer kamen mit leichteren Verletzungen davon. Sie begaben sich selbst in ärztliche Behandlung. Die Toyota- Fahrerin aus dem Landkreis Kitzingen kam schwer verletzt ebenfalls in ein Krankenhaus. Der an den drei Fahrzeugen entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 26 000 Euro belaufen, so die Polizei.
 
Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen. Inzwischen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg auch ein Sachverständiger eingeschaltet. Die am Unfall beteiligten Pkw wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.