Kitzingen

Nach Unfall: Verursacher wollen Polizei austricksen

Nach einer Unfallflucht wurden erst mal zwei Unbeteiligte vorgeschickt, um sich als Unfallverursacher auszugeben. Erst dann meldete sich einer, der im Unfall-Auto saß.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr hörten mehrere Anwohner in der Böhmerwaldstraße einen lauten Unfallknall. Ein Anwohner und ein weiterer zufällig an der Örtlichkeit anwesender Mann hatten beobachtet, wie ein grauer VW Jetta gegen einen geparkten Opel Signum gestoßen war.

Im Pkw saßen zwei Männer und keiner der beiden kümmerte sich an der Unfallstelle um den angerichteten Schaden. Die Fahrzeuginsassen fuhren weiter und stellten den VW in der Böhmerwaldstraße ab. Einer der Zeugen nahm die Verfolgung des flüchtenden Pkw auf und konnte beobachten, wie die Personen schließlich ausstiegen und davonliefen.

Unfallverursacher schicken Unbeteiligte vor

Während der Unfallaufnahme kam eine Frau zur Örtlichkeit und gab gegenüber der Polizei an, die Fahrerin gewesen zu sein. Die befragten Zeugen konnten dies widerlegen, da es sich bei dem Unfallverursacher definitiv um eine männliche Person gehandelt hatte. Einer der Männer hatte lichtes Haar, der andere Mann eine Glatze. 

Nachdem der Schwindel mit der Frau fehlgeschlagen war, kam kurz darauf der Fahrzeugbesitzer zur Unfallstelle und wollte sich als verantwortlicher Fahrer melden. Doch auch diese Person schied aus.

Pkw-Insasse meldet sich, doch war er der Fahrer?

Schließlich kam nun doch einer der beiden vorher geflüchteten Männer zurück und stellte sich der Polizei. Allerdings konnte von den beiden Zeugen nicht sicher gesagt werden, ob es sich dabei um den Fahrer oder Beifahrer gehandelt hatte. Bei dem Geständigen handelte es sich laut Polizei um den Sohn des Fahrzeugeigentümers. Nachdem der 37-jährige Mann unter Alkoholeinfluss stand und der durchgeführte Alkoholtest einen Wert von 1,68 Promille erbrachte, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an.

Der Unfallhergang wurde vermutlich von weiteren Anwohnern oder zufällig an der Örtlichkeit anwesenden Personen beobachtet. Für die weitere Ermittlungsarbeit wäre es wichtig, dass sich diese Personen ebenfalls bei der Polizei melden. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren