Laden...
Kitzingen

Nach Dachstuhlbrand: Kripo geht von  Brandstiftung aus

Am späten Montagabend ist in Kitzingen das Dach eines an einem Wohnhaus angrenzenden Anbaus in Flammen aufgegangen, teilt die Polizei mit. Die Kitzinger Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Es entstand lediglich Sachschaden. Brandfahnder der Kripo Würzburg gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist. Die Ermittler sind dringend auf der Suche nach Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am späten Montagabend ist in Kitzingen das Dach eines an einem Wohnhaus angrenzenden Anbaus in Flammen aufgegangen, teilt die Polizei mit. Die Kitzinger Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Es entstand lediglich Sachschaden. Brandfahnder der Kripo Würzburg gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist. Die Ermittler sind dringend auf der Suche nach Zeugen.

Gegen 22.20 Uhr erreichte die Polizeieinsatzzentrale die Mitteilung, dass es im Bereich eines Dachstuhls in der Oberen Bachgasse brennen würde. Eine Streifenbesatzung der Kitzinger Polizei stellte daraufhin fest, dass an dem Brandobjekt offenbar Baumaßnahmen durchgeführt werden. Das Anwesen ist zu diesem Zweck eingerüstet. Offenbar waren Unbekannte auf das Gerüst gestiegen, um die Schutzfolie am Dachstuhl in Brand zu setzen. Die Kitzinger Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Der Schaden hält sich mit geschätzten 1000 Euro einigermaßen in Grenzen.

Da von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen ist, übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen in dem Fall. Inzwischen gibt es Hinweise auf zwei Männer, die gegen 22.15 Uhr fluchtartig von dem Gebäude davongerannt sein sollen. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Würzburg nun auch um Hinweise aus der Bevölkerung:

– Wem sind am Montagabend im Umfeld der Baustelle in der Oberen Bachgasse verdächtige Personen aufgefallen?

– Wer ist auf die beiden Männer aufmerksam geworden, die gegen 22.15 Uhr davongerannt sein sollen?

– Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: (0931) 4571732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren