Hohenfeld

Nach Angriff auf Stute: Tierschützer setzen Belohnung aus

Ende August wurde eine Stute auf einer Koppel bei Hohenfeld verletzt. Für Hinweise auf den Täter gibt es jetzt eine Belohnung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Pferd steht auf einer Koppel. Das Symbolfoto entstand bei Prichsenstadt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Wer hat eine Island-Stute auf einer Koppel am Michelfelder Weg in Hohenfeld mit mehreren Schnitten verletzt? Auf diese weiterhin ungeklärte Frage hat die Tierschutzorganisation Peta reagiert und 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt.

Laut dem  damaligen Polizeibericht lag der Tatzeitraum zwischen Freitag, 30. August, 20.30 Uhr und Samstag, 31. August, 7.30 Uhr. Die Stute erlitt durch den Angriff drei Schnittverletzungen an der rechten Hinterhand. Tatwerkzeug ist der Polizei zufolge ein "messerähnlicher Gegenstand" gewesen. 

"In den vergangenen Monaten gab es bundesweit zahlreiche Anschläge auf Pferde", sagt Judith Pein im Namen von Peta. "Wir möchten mit der ausgesetzten Belohnung dazu beitragen, den beziehungsweise die Pferderipper zu überführen." Die Organisation registriert seit dem Jahr 2013 bundesweit Taten von "Pferderippern" und stellt diese Informationen den ermittelnden Behörden zur Verfügung. Die Tierschutzorganisation setzt regelmäßig Belohnungen in Fällen von misshandelten Tieren aus, um die Ermittlung der Täter zu unterstützen.

Hinweise nimmt die Polizei Kitzingen entgegen, Tel.: (09321) 1410.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren