Abtswind
Neuwahl

Nach 20 Jahren Führungswechsel beim TSV Abtswind

Ein neue Vorstand, höhere Mitgliedsbeiträge und erstmals über 500 Mitglieder - unter diesen Vorzeichen stand die Jahreshauptversammlung des TSV Abtswind, zu Roland Koos am Samstag 49 Mitglieder begrüßen konnte. Er stellte dabei fest, dass er nach 20-jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender nicht mehr kandidieren werde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Führungsteam des TSV Abtswind: 1. Vorsitzender Ulrich Zehnder, 2. Vorsitzender Chris Günther, Kassier Tobias Fink und Schriftführerin Katharina Baumann.  Fotos: Rainer Fritsch
Das neue Führungsteam des TSV Abtswind: 1. Vorsitzender Ulrich Zehnder, 2. Vorsitzender Chris Günther, Kassier Tobias Fink und Schriftführerin Katharina Baumann. Fotos: Rainer Fritsch
+1 Bild
Auch Schriftführerin Sylvia Günther trat nach 14-jähriger Amtszeit nicht mehr an.

Um das Amt des 1. Vorsitzenden gab es sogar zwei Bewerber. Der bisherige Kassier, der 54-jährige Ulrich Zehnder, erhielt 31 Stimmen, der 20-jährige 2. Vorsitzende Chris Günther 20. Chris Günther wurde aber wieder einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Neuer Kassier ist nun der 31-jährige Tobias Fink (Fußballspieler der 2. Mannschaft). Zur Schriftführerin wurde die 25-jährige Katharina Baumann gewählt, die dem Verein bisher nur als passives Mitglied angehörte.

Mit verschiedenen Aufgaben bedacht sind die Beisitzer Matthias Ley, Manfred Gegner, Christoph Mix, Johannes Baumann, Fritz Zehnder, Peter Wendel, Frank Tallner, Thomas Klein, Elke Thurn, Manfred Dratz, Thomas Bachinger, Gerhard Klotsch und Hans-Martin Schilling.

Ohne Erhöhung keine
Zuschüsse

Da die Mitgliedsbeiträge dem Bayerischen Sportverband zu niedrig sind, und der Verein bei Beibehaltung der seit rund zehn Jahren geltenden Beiträge keine Zuschüsse mehr erhalten würde, beschloss die Versammlung einstimmig eine Erhöhung. Kinder bis 13 Jahre zahlen weiterhin 13,20 Euro im Jahr, bis 17 Jahre sind künftig 25 Euro zu zahlen (bisher 19,20 Euro), der Beitrag für Erwachsene liegt nun bei 55 Euro (bisher 43,20 Euro).

Eine negative Kassenbilanz musste Ulrich Zehnder vermelden, denn im letzten Jahr wurde das "Hüttla II" gebaut. Eine überaus positive Meldung hatte dagegen Sylvia Günther. "Zum ersten Mal in der Geschichte des TSV haben wir die 500er-Grenze bei den Mitgliedern überschritten", verkündetet sie stolz. Im letzten Jahr traten dem Verein 78 Mitglieder bei, 17 sind ausgetreten und drei verstorben. Aktuell hat der TSV 508 Mitglieder. Wie sie gegenüber dieser Zeitung erklärte, sei diese Mehrung zum Teil durch die gute Jugendfußballarbeit entstanden, aber vor allem durch das neu angebotene Zumba-Tanzen. 2012 beteiligten sich an dem Kurs 60 Frauen und Mädchen. In diesem Jahr werden zwei Kurse angeboten, da sich 70 Teilnehmerinnen angemeldet haben.

Ein großes Ereignis war im vergangenen Jahr der Aufstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga. Dort steht das Team auf einem Platz im vorderen Drittel, erklärte Gerhard Klotsch, der über viel Arbeit mit drei Teams klagt und gerne Mithelfer hätte. Diese sucht dringend auch Jugendbetreuer Peter Wendel, der in sieben Teams 76 Nachwuchsspieler betreut. Ohne Spielgemeinschaften geht es aber auch in Abtswind nicht. Die Spieler kommen je nach Mannschaft aus Castell, Rüdenhausen, Volkach, Gerolzhofen, Feuerbach, Wiesenbronn, Kleinlangheim und Wiesentheid.

Lisa Weinig von den Korbballerinnen hatte zwar in der Wintersaison genügend Aktive um drei Teams spielen zu lassen, für die Sommersaison, in der mehr Spielerinnen benötigt werden, konnte nur eine J19-Mannschaft gemeldet werden. Gut besucht sind die Gymnastikstunden für die Kids. Auftritte hatten auch die Abtswinder Tanzgruppe, die Mary Poppins aufführte.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren