Die Musikkapellen in Unterfranken sind im Aufwind. Das zeigen die vom Bezirksvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbunds (NBMB), Werner Höhn, vorgelegten Zahlen. Danach spielen in Unterfranken 18 478 Musiker in Kapellen, das sind 415 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Musiker unter 18 Jahre stieg von 7561 auf 7767.

Im Nordbayerischen Musikbund sind insgesamt 904 Musikvereine und Spielmannszüge mit knapp 45 000 Aktiven organisiert. „Das alles zeigt deutlich, dass wir ein jugendlicher Musikverband sind und nach wie vor genügend Kinder und Jugendliche für die Blasmusik begeistern können“, stellte der Bezirksvorsitzende bei der Jahresversammlung der Musikkapellen und Spielmannszüge in Geldersheim (Lkr. Schweinfurt) fest.

Im Landkreis Rhön-Grabfeld finden in diesem Jahr Musikfeste und Wertungsspiele in Löhrieth (Kreismusikfest vom 17. bis 19. April), Hendungen (12. bis 14. Juni) und Unterweißenbrunn (18. bis 20. Juli) statt. Im Landkreis Bad Kissingen in Rannungen (8. bis 11. Mai), im Landkreis Kitzingen in Volkach (Wertungsspiel am 4./5. Juli), im Landkreis Schweinfurt in Michelau (Kreismusikfest, 19. bis 22. Juni) und im Landkreis Main-Spessart in Partenstein (25. bis 26. Juli).

Höhn wies die Vereinsvertreter darauf hin, bei eigenen Veranstaltungen unbedingt Meldungen an die Gema vorzunehmen. Die „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“ kontrolliere nach wie vor die Vereinsaktivitäten.

An D1-Prüfungen haben im vergangenen Jahr 394 Musiker teilgenommen. Bei den D2-Prüfungen waren es 171, 27 Musiker absolvierten die Stufe D3.

Die 20. Arbeitsphase des Bezirksjugendblasorchesters habe in Bad Bocklet und in Schonungen hochkarätige Konzerte gegeben, die allesamt sehr gut besucht gewesen seien.

Das Seniorenblasorchester des Bezirks Unterfranken unter der Leitung von Erhard Rada traf sich zu 20 Proben und hatte fünf Auftritte. Höhn verwies einmal mehr darauf, dass der Bezirksverband Unterfranken als einziger im Nordbayerischen Musikbund ein solches Orchester besitze.

NBMB-Präsident Manfred Ländner, Werner Höhn und Johannes Sitter nahmen die Ehrungen vor. Aus dem Landkreis Kitzingen wurde der Volkacher Oskar Schwab mit der Verbandsnadel des NBMB in Silber geehrt.

Weitere Ehrungen: Jürgen Weyer früherer Bezirksdirigent (sein Nachfolger ist Andreas Degand); Rainer Stark, früherer Bezirksstabführer; Tanja Berthold Kreisdirigentin in Bad Kissingen; Klaus Hammer, seit 2000 Kreisdirigent in Schweinfurt; Alexander Kneuer, seit 2005 Kreisvorsitzender in Main-Spessart; Armin Schuler, Kreisdirigent im Landkreis Haßberge.