Marktbreit

Motorrad rast Polizeiauto davon

Eine Verfolgungsjagd lieferte sich ein Motorradfahrer und ein Polizeiauto in der Nacht auf Freitag in Kitzingen und Ochsenfurt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Eine Verfolgungsjagd lieferte sich ein Motorradfahrer und ein Polizeiauto in der Nacht auf Freitag in Kitzingen und Ochsenfurt.

Wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt, fiel gegen Mitternacht einer Polizeistreife in Marktbreit ein Kraftrad auf, das in Richtung Ochsenfurt unterwegs war. Als die Polizeibeamten eine Kontrolle durchführen wollten, beschleunigte der Fahrer und fuhr die Staatsstraße 2271 in Richtung Ochsenfurt davon.

Die Streife nahm die Verfolgung auf und konnte trotz einer Geschwindigkeit von 180 Stundenkilometer nicht auf das Krad aufschließen. In Ochsenfurt konnte die Streife bis auf 100 Meter herankommen. Obwohl der Streifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn hinterher fuhr, ignorierte dies der Kradfahrer und fuhr mit etwa 120 Stundenkilometern über die Südtangente weiter. Im Kreuzungsbereich zum Ladehof raste er bei „Rot“ ungebremst über die Ampel hinweg.

In der Folge schaltete der Flüchtende das Fahrtlicht immer wieder aus und ein und versuchte in den engen Gassen den Streifenwagen abzuhängen. Im Bereich einer Einbahnstraße riss der Sichtkontakt schließlich ab und das Krad fuhr in Richtung Marktbreiter Straße weiter. Unbeleuchtet und mit hoher Geschwindigkeit wurde es kurze Zeit später von einer weiteren Streife im Bereich des Marktbreiter Kreisverkehrs gesichtet - dann war der Motorradfahrer nicht mehr zu sehen. 

Während der Fahndung waren mehrere Streifenfahrzeuge der Inspektionen Kitzingen, Ochsenfurt und Würzburg eingesetzt. Im Moment geht die Polizei davon aus, dass während der nächtlichen Verfolgungsfahrt keine Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern stattgefunden hatte, da die Straßen wenig frequentiert waren. Dennoch dürften einige Anwohner die wilde Verfolgungsfahrt mitbekommen haben. Bei dem Motorrad handelte es sich um eine Suzuki-Maschine mit „BA-?“ Kennzeichen.

Mögliche Augenzeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Kitzingen, Tel.: (09321) 1410, oder Ochsenfurt, Tel.: (09331) 87410 zu melden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.