Würzburg
Gericht

Mordversuch mit der Kaffeemaschine

Aus Rache, um ihren ehemaligen Liebhaber und dessen neue Freundin zu töten, soll eine 50-Jährige In der Nacht zum 28. November 2011 in das Haus eines Arztes in Würzburg eingedrungen sein und einen Extrakt des hochgiftigen "Engelstrompete"- Strauches in den Wassertank der Kaffeemaschine geschüttet haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Schwurgericht beginnt am Dienstag der Prozess gegen die wegen versuchten Mordes und Körperverletzung in zwei Fällen angeklagte 50-Jährige gelernte Gärtnerin mit deutscher und russischer Staatsangehörigkeit. Laut Anklage verspürten der damals 67 Jahre alte praktische Arzt und seine neue Lebensgefährtin beim Kaffee trinken am Morgen danach starke Kreislaufbeschwerden, der Mediziner ist bewusstlos zusammengebrochen. Beide Opfer mussten mehrere Tage lang stationär behandelt werden.

Die jetzt angeklagte, geschiedene Gärtnerin, hat nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bei dem Arzt zunächst als Putzfrau in der Praxis und Wohnung begonnen und war dann "aufgestiegen". Fünf Jahre lang sei sie mit ihm mehr als nur gut befreundet gewesen, . Als der Herr Doktor die Beziehung beendete, durfte sie noch weiter bei ihm als Zugehfrau arbeiten und den Garten betreuen, in dem auch Engelstrompeten stehen.

Die Frau bestreitet den Anschlag und vermutet den Täter im familiären Umfeld des Mediziners,. Sie war erst neun Monate nach dem angeblichen Racheakt als dringend tatverdächtig festgenommen worden. Für den Fall hat das Schwurgericht drei Verhandlungstage angesetzt.
Engelstrompeten waren ursprünglich in Südamerika verbreitet, zählen zu den Nachtschattengewächsen und sind wegen ihrer auffälligen Blüten inzwischen auch hier zu lande häufig anzutreffen. Alle Pflanzenteile sind sehr giftig. Engelstrompeten werden auch als Rauschmittel benutzt mit zum Teil heftigen bis lebensgefährlichen Nebenwirkungen, von mehrtägigen Halluzinationen und Krämpfen bis zu Atemlähmung.

Da der praktische Arzt in seinem Stadtviertel bekannt und beliebt ist, rechnet man bei der Justiz für den Prozess mit einem Ansturm von Zuhörern.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren