MÜNSTERSCHWARZACH

Momo – allein gegen die Zeit-Bank

Sie sind immer und überall, diese (meist unsichtbaren) Gestalten von der Zeit-Bank, die einem klar machen wollen, wofür man seine Zeit wirklich verwenden soll: Am besten bei der Zeit-Bank einzahlen, damit sie auf keinen Fall verloren geht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Theater am Egbert-Gymnasium: Die Zeit-Banker wollen von Momo deren Bestes – Zeit. An zwei Wochenenden ist dieses Stück in Münsterschwarzach zu sehen. Foto: Foto: Michael Aust

Sie sind immer und überall, diese (meist unsichtbaren) Gestalten von der Zeit-Bank, die einem klar machen wollen, wofür man seine Zeit wirklich verwenden soll: Am besten bei der Zeit-Bank einzahlen, damit sie auf keinen Fall verloren geht.

Aber Momo können sie mit ihrer Werbung überhaupt nicht beeindrucken, dieses unscheinbare Kind, dem Zeit so fremd ist wie die Menschen um es herum. Rabiate Mittel helfen nicht: Je kämpferischer die Zeit-Bank, desto mehr öffnet sie sich und muss zuletzt die gebunkerte Zeit an die zurückgeben, denen sie gehört: Den Menschen – und Meister Hora.

Die Theatergruppe Theater-K des Egbert-Gymnasiums ist ein klassenübergreifendes Projekt in der Tradition der Benediktiner von Münsterschwarzach, die nach wie vor alljährlich zwischen Ostern und Pfingsten Kinder- und Familiengruppen zum Theaterbesuch einladen.

Die Aufführung eignet sich für Kinder jeden Alters ab mindestens acht Jahren. Sie dauert etwa eine Stunde und hat keine Pause, heißt es in der Mitteilung der Schule. Die nächsten Möglichkeiten, dieses spannungsreiche Theaterstück zu sehen, sind: die Samstage, 9. und 16. Mai, und die Sonntage, 10. und 17. Mai, jeweils um 14 Uhr, im Theatersaal des Egbert-Gymnasiums.

Reservierungen: Tel. (0 93 24) 2 02 60 oder im Internet unter www.theaterk.de

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.