VOLKACH

Mobilfunkabdeckung am Land weiter mangelhaft

Immer noch weisen Gemeinden im Landkreis Kitzingen Probleme im Bereich Mobilfunk und bei der Versorgung mit Breitband auf. So auch die Stadt Volkach, schreibt der Freie-Wähler-Landtagsabgeordnete Günther Felbinger (Gemünden).
Artikel drucken Artikel einbetten

Immer noch weisen Gemeinden im Landkreis Kitzingen Probleme im Bereich Mobilfunk und bei der Versorgung mit Breitband auf. So auch die Stadt Volkach, schreibt der Freie-Wähler-Landtagsabgeordnete Günther Felbinger (Gemünden).

Es komme immer wieder zu erheblichen Ausfällen im Mobiltelefonverkehr, was gerade für Volkach, als touristisch geprägte Region, die verstärkt auf digitale Medien setzt, eine Beeinträchtigung und einen wesentlichen Standortnachteil darstelle. Deshalb hat er in einem Schreiben an Finanzminister Markus Söder einen Lösungsvorschlag für die Stadt Volkach und die elf Stadtteile gefordert, nachdem der für den Breitbandausbau zuständige Minister die Zielsetzung ausgibt, bis 2018 alle Bürger Bayerns mit DSL-Geschwindigkeiten von 50 Mbit/s zu versorgen.

Volkach, so Felbinger, habe bereits kräftig in den DSL-Ausbau investiert und ist mehr als gewillt, seinen Bürgern und solchen, die es in Zukunft werden möchten, ein attraktives Lebensumfeld zu schaffen, so Felbinger nach einem Gespräch mit Bürgermeister Peter Kornell und weiteren Bürgermeistern aus dem Landkreis Kitzingen.

In einem Schreiben an den Minister fordert er Söder auf, sich verstärkt für die Verbesserung der Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum einzusetzen, so die Mitteilung des Abgeordneten.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.