Das Thema Mobbing spielerisch angehen, das war die Idee und das gesetzte Ziel der beiden Jugendsozialarbeiter Thomas Bauereisen und Alexander Krebs. Dazu haben sie das Theater Thevo an die Kitzinger Mittelschulen Siedlung und D.-Paul-Eber-Schule eingeladen.

Die Theatergruppe spielte das interaktive Stück „Donnerstag“, das Mobbing simuliert und dabei die Schüler direkt in das Geschehen miteinbezieht. So wurde jede Aufführung anders und ein unmittelbarer Spiegel des Publikums, das aktiv in die Handlung eingreifen kann, heißt es in einer Mitteilung der Schulen.