LANDKREIS KITZINGEN

Mittlerweile 2222 Ehrenamtskarten

Drei Jahre gibt es nun die Ehrenamtskarte im Landkreis Kitzingen: Eine Erfolgsgeschichte – denn am Montagabend überreichte Landrätin Tamara Bischof die 2222. Ehrenamtskarte an Daniela Friedrich aus Buchbrunn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniela Friedrich (links) erhielt von Landrätin Tamara Bischof die 2222 Ehrenamtskarte. Foto: Foto: Robert Haass

Drei Jahre gibt es nun die Ehrenamtskarte im Landkreis Kitzingen: Eine Erfolgsgeschichte – denn am Montagabend überreichte Landrätin Tamara Bischof die 2222. Ehrenamtskarte an Daniela Friedrich aus Buchbrunn.

Mit diesen Karten soll nicht nur das ehrenamtliche Engagement anerkannt werden, sie ist auch bayernweit mit Vergünstigungen verbunden. Und der Landkreis ist bei der Ehrenamtskarte in Bayern ganz vorne mit dabei. Denn während im gesamten Freistaat Ende November die 100 000. Ehrenamtskarte in 75 Landkreisen und kreisfreien Städten vergeben worden ist, waren es im Landkreis nun schon über 2200.

Vergeben werden die Karten vor allem an Mitarbeitern der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes und des Rettungsdienstes. Bischof appellierte, auch verstärkt Frauen für die Ehrenamtskarte vorzuschlagen, denn diese werden bislang nur zu 25 Prozent berücksichtigt. Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten an bayernweit 4000 Akzeptanzsstellen, darunter Museen, staatlichen und kommunalen Einrichtungen, aber auch von Firmen Vergünstigungen.

Daniela Friedrich erhielt die 2222. Ehrenamtskarte des Landkreises Kitzingen aus den Händen der Landrätin am Montagabend anlässlich der Verleihung des Ehrenamtspreises 2015. Sie ist seit ihrem 9. Lebensjahr Mitglied im Roten Kreuz und seit einigen Jahren als Trainerin und Einsatzkraft ehrenamtlich tätig, ein Engagement, das sie auch in der Kirche zeigt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.