MAINBERNHEIM

Mittelalternachmittag im Turngarten

Im Rahmen des Ferienpasses galoppierte es wieder – das Mainbernheimer Turnierpferd, das seit über drei Jahren Kindern während der Ferienpassaktion und des Stadtfestes das Tjosten (Lanzenstechen) beibringt, so eine Mitteilung. Die 25 teilnehmenden Kinder des Mittelalternachmittags, die am Ende des Tages die Urkunde zum Bärenritter erhielten, konnten bei einer Kinderstadtführung Spannendes über das mittelalterliche Mainbernheim erfahren, bevor sie ihr Geschick und ihren Mut bei den anschließenden Ritterprüfungen unter Beweis stellen mussten. Hierbei durften sie an den vom Arbeitskreis Kultur und Tourismus (AKuT) vorbereiteten Stationen Schleuderbälle basteln, Schilde bemalen, Burgenmodelle mit Pfeilen oder Tennisbällen bewerfen, gegen einen echten Ritter von der Fränkischen Flanke kämpfen und eben auf dem hölzernen Streitross mit der Lanze Luftballons platzen lassen (Foto). Der Turngarten bot an diesem heißen Tag viele schattenspendende Bäume sowie eine authentische historische Kulisse für die tapferen Burgfräulein und Ritter.
Artikel drucken Artikel einbetten
_ Foto: Thomas Bachleitner

Im Rahmen des Ferienpasses galoppierte es wieder – das Mainbernheimer Turnierpferd, das seit über drei Jahren Kindern während der Ferienpassaktion und des Stadtfestes das Tjosten (Lanzenstechen) beibringt, so eine Mitteilung. Die 25 teilnehmenden Kinder des Mittelalternachmittags, die am Ende des Tages die Urkunde zum Bärenritter erhielten, konnten bei einer Kinderstadtführung Spannendes über das mittelalterliche Mainbernheim erfahren, bevor sie ihr Geschick und ihren Mut bei den anschließenden Ritterprüfungen unter Beweis stellen mussten. Hierbei durften sie an den vom Arbeitskreis Kultur und Tourismus (AKuT) vorbereiteten Stationen Schleuderbälle basteln, Schilde bemalen, Burgenmodelle mit Pfeilen oder Tennisbällen bewerfen, gegen einen echten Ritter von der Fränkischen Flanke kämpfen und eben auf dem hölzernen Streitross mit der Lanze Luftballons platzen lassen (Foto). Der Turngarten bot an diesem heißen Tag viele schattenspendende Bäume sowie eine authentische historische Kulisse für die tapferen Burgfräulein und Ritter.

Foto Thomas Bachleitner

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.