Prichsenstadt

Mit Stift und Skizzenbuch durch Prichsenstadt

Künstler und begeistere Amateure treffen sich am Samstag, 15. September, in Prichsenstadt, um mit Stift und Papier die Stadt zu erkunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Urban Sketching: Mit Stift und Skizzenbuch durch Prichsenstadt

Künstler und begeistere Amateure treffen sich am Samstag, 15. September, in Prichsenstadt, um mit Stift und Papier die Stadt zu erkunden.

Die Idee hatte das Prichsenstädter Kunst-Kränzchen bestehend aus Ingrid B. Mehlert, Andrea Hofstätter und Jürgen Volk, die ihre Heimatstadt gerne zum Treffpunkt für Künstler aus aller Welt machen möchten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. „Wir wollen gerne Schlagzeilen machen, die die schöne Seite der Gemarkung Prichsenstadt zeigen“, so die ortsansässige Künstlerin Ingrid B. Mehlert in einer Mitteilung. Und Prichsenstadt hat viel für die Künstler zu bieten: Die historische Altstadt mit Fachwerkhäusern und Türmen sowie den kleinen Seitengassen mit Kopfsteinpflaster und liebevoll restaurierten Häusern. Die angeschlossenen Ortschaften stehen dem in nichts nach und runden die zeichnerischen Motive mit Schlössern und Kirchen sowie Weinberge in malerischer Umgebung ab.

Mitmachen kann jeder, der Spaß am Zeichnen hat oder es gerne mal probieren möchte. Treffpunkt ist ab 14 Uhr die Kunstmanufaktur Mehlert in der Luitpoldstraße 4. Mitzubringen sind Skizzenpapier oder -buch, verschiedene Stifte, eventuell ein Hocker oder Sitzkissen sowie Regenbekleidung.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.